Newsletter

E-Mail*
Vorname
Nachname
Geschlecht männlich weiblich
News

Deutsches Technikmuseum

Bild 1 von 4

Dieselloks und Dampfmaschinen, Segelschiffe und Windmühlen, das erste Unterseekabel und der erste Computer der Welt – ein Besuch im Deutschen Technikmuseum ist eine erlebnisreiche Entdeckungsreise durch die Kulturgeschichte der Technik. Auf 26.500 m² werden hier die Bezüge der Technik zur Alltagskultur greifbar. Tägliche Vorführungen und Besucheraktivitäten locken Gäste aus aller Welt.
Der große Museumspark mit Wind- und Wassermühlen, Schmiede und Brauerei ist eine Naturoase in der Großstadt. Überwachsene Gleisanlagen und Bahnsteigkanten, zwei Ringlokschuppen und die Ladestraße des ehemaligen Anhalter Güterbahnhofs zeugen von der bewegten Vergangenheit des Museumsgeländes. Zusammen mit dem benachbarten Potsdamer Bahnhof gehörte das Areal einst zu einem der größten und betriebsamsten Eisenbahnknoten Berlins. Die zeitgenössische Architektur des Neubaus fügt sich mit dem gewachsenen historischen Gelände zu einer spannungsvollen Einheit.

Kontakt

Trebbiner Straße 9 | 10963 Berlin
030/9 02 54-0

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9.00-17.30 Uhr
Samstag und Sonntag: 10.00-18.00 Uhr
Montag geschlossen

Führung

Sa., So. und mit Anmeldung | täglich Vorführungen

Eintritt

8€ |ermäßigt 4€
Kinder bis 6 Jahre frei

Angebote für Kinder

Führungen, Workshops, Ferienprogramme, Geburtstagsfeiern, Programme für Kita-Gruppen und Schulklassen, u. a.

ÖPNV

U-Bahn: U1, U7 (Haltestelle Möckernbrücke), U1, U2 (Haltestelle Gleisdreieck)
S-Bahn: S1, S2, S25 (Haltestelle Anhalter Bahnhof)


KulturBrauerei

Bild 1 von 4

Sudhaus, Lagerhalle, Böttcherei, Pferdeställe, Restauration und Kinderheim – wie um 1900 der Betrieb in der damals größten Brauerei Europas organisiert war, ist an den Gebäuden der historischen Schultheiss-Brauerei noch heute ablesbar. Ab 1878 entstand nach den Plänen des Architekten Franz Heinrich Schwechten ein moderner Produktionsstandort für die Schultheiss-Brauerei. Richard Roesicke, der Eigentümer der Brauerei, erwies sich als erfolgreicher Unternehmer mit einer fortschrittlichen sozialen Gesinnung. Arbeiter und Angestellte profitierten u.a. von Invalidenwerkstätten, Kindereinrichtungen, Bäderabteilungen. Nach Gründung der DDR wurde die Brauerei verstaatlicht, bis 1967 wurde hier Bier gebraut. Kreative Dienstleister und ein vielfältiges Kulturangebot mit Konzerten, Kino, Museum zum Alltag in der DDR u.a. sorgen heute für Leben auf dem 25.000 m² großen Areal. Die Touristeninformation im ehemaligen Sudhaus berät zum Angebot der KulturBrauerei und des Berliner Nordostens.

Kontakt

Schönhauser Allee 36 | 10435 Berlin
030/44 35 21 70

Öffnungszeiten

Gelände rund um die Uhr zugänglich
Touristeninfo: Montag bis Sonntag 11:00-19:00 Uhr

Eintritt

Gelände frei
Führung 10€ | Ermäßigungen

Führung

jeden ersten Sa. im Monat 16:15 und auf Anfrage

Barrierefreiheit

eingeschränkt

ÖPNV

U-Bahn: U2 (Haltestelle Eberswalder Straße oder Senefelderplatz)
Tram: M12, M1, M10 (Haltestelle Eberswalder Straße)
Nachtbus: N52 (Haltestelle Eberswalder Straße)

Weitere Informationen

Kostenloses Guidesystem für mobile Endgeräte



social media

Partner und Förderer