HTW Berlin » Fachbereich Gestaltung

Zentrum Industriekultur

Institut fuer neue Industriekultur

Tableauansicht Listenansicht
Nachnutzungsstrategie für die Borsighalle in Eberswalde. Foto: INIK, Florian Breipohl
Masterplan Stiftung Technisches Denkmal und Museum Kraftwerk Hirschfelde. Foto: INIK
Energetische Stadtentwicklung in einer Energieregion am Beispiel Brandenburger Innenstädte, hier: Senftenberg. Foto: Tourismusverein Lausitzer Seenland e.V.
Nutzungskonzept für das Haus Schminke von Hans Scharoun in Löbau. Foto: INIK, Lars Scharnholz
Machbarkeitsstudie Informations- und Dokumentationszentrum Borna. Foto: Mario Graul/Archiv Naturkundemuseum Leipzig
Potenzialanalyse Danziger Werft. Foto: INIK, Sebastian Hettchen
Das Institut für Neue Industriekultur INIK wurde 2000 als deutsch-polnischer Verein von Hochschulen mit Forschungsprojekten gegründet; seit 2005 ist es auch als GmbH und Dienstleister wirtschaftlich erfolgreich.

Das INIK entwickelt umsetzbare Lösungen zur sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und ökologischen Inwertsetzung industrieller Hinterlassenschaften sowie industriell geprägter Städte und Regionen. "Querdenken" wird großgeschrieben: Neben Architektur, Denkmalpflege, Städtebau und Regionalplanung zählen auch Baugeschichte, Kultur- und Sozialwissenschaften, Immobilienmanagement, Energieversorgung, Tourismus und Baukultur zu den Arbeitsfeldern des Institutes.

Das INIK ist vorrangig in der grenzübergreifenden Region zwischen Berlin, Poznan, Dresden und Wroclaw tätig. Referenzprojekte sind Um- oder Nachnutzungsvorhaben nicht mehr betriebsnotwendiger Fabrikanlagen, Bauten der Moderne sowie energetische Fragestellungen der Stadtentwicklung. Das Angebot reicht von strategischen Konzepten über Moderation bis hin zu Fachpublikationen und Ausstellungen.

Berlin und Brandenburg will das INIK als industriekulturelle Einheit verstanden wissen. Die industrielle Entwicklung beider ist eng miteinander verknüpft, die Elektropolis Berlin ohne das "Rohstofflager" Brandenburg nicht denkbar.

Adresse

Campus Lipezker Straße, LG 9.102
03048 Cottbus
Weitere Standorte in Wroclaw (Polen) und Saarbrücken

Ansprechpartnerin

Heidi Pinkepank
Prokuristin der INIK GmbH

Geschäftsstelle Cottbus:
Tel. +49 355 29 09 015
E-Mail: info@inik.eu
© 2009 – 2017 HTW Berlin