HTW Berlin » Fachbereich Gestaltung

Zentrum Industriekultur

10.10.2012, 14:30-18:30   BZI-Workshop am 10. Oktober 2012

Rundgang über die Gründächer der ufaFabrik. Foto: Marion Steiner, BZI
7 Bilder
1. BZI-Touristiker-Workshop:

Telling Berlin´s Industrial Stories -
Industriekultur-Tourismus in Berlin

Veranstalter: BZI. Ko-Organisation vor Ort: ufaFabrik

Datum: Mittwoch, 10. Oktober 2012, 14.30 bis 18.30 Uhr
Ort: ufaFabrik e.V., Viktoriastr. 13, 12105 Berlin-Tempelhof

14.30 Uhr: Rundgang über das Gelände
Sigrid Niemer (Vorstand ufaFabrik) führte uns über die grünen Dächer der ufaFabrik, auf denen Solarstrom produziert wird, und wir diskutierten über Neue Energie-Landschaften.

15.00 bis 18.30 Uhr: Austausch und Diskussion
Über ihre bisherigen Erfahrungen mit dem Industriekultur-Tourismus in Berlin und über Ideen und Wünsche an das BZI als Vernetzungsplattform sprach das BZI-Team mit:

- Jörg Zintgraf, Geschäftsführer StattReisen Berlin GmbH
- Sascha Keil, Vorstand Berliner Unterwelten e.V.
- Michael Voigtländer, Büro für Industriekultur Berlin
- Sönke Schneidewind, Leiter der Abt. Kultur, VisitBerlin
- Tobias Kley, Stadt im Ohr - Hörspiele zum Mitlaufen
- Arne Krasting, Zeitreisen GmbH - Videobustouren
- Thomas M. Krüger, Ticket B - Stadtführungen von Architekten GbR
- Gerd Nestler, Stadtführer, Stadtnavigator Berlin
- Frank Petrasch, Vergangenheitsverlag
- Sigrid Niemer & Rudolf Brünger, Vorstand ufaFabrik
- Christiane Burgschat, Janou Kammann & Marleen Venus, Malzfabrik

für das BZI:
- Prof. Dr. Dorothee Haffner, HTW Berlin, Leiterin des BZI
- Prof. Joseph Hoppe, Technikmuseum, BZI Kooperationspartner
- Marion Steiner, HTW Berlin, Koordinatorin BZI
- Justyna Czerniak, Technikmuseum, Mitarbeiterin BZI

Inhaltliche Ergebnisse:

Feststellungen:
- Es gibt eine steigende Nachfrage nach industriekulturellen Tourismusangeboten in Berlin; das Etikett "Industriekultur" ist dabei aber unwesentlich.
- Alle Anbieter begrüßen die Ideen des BZI für die inhaltliche Vermittlung der Berliner Industriekultur, denn sie verdeutlichen, was alles Industriekultur sein kann - und das können touristische Angebote allein nicht leisten.

Vereinbarungen:
- Um Missverständnissen vorzubeugen, wird der bisher vom BZI verwendete Begriff der "Themenrouten" durch "Themencluster" ersetzt.
- Die Touristiker werden an der Ausarbeitung der Interaktiven Karte des BZI mitwirken und Inhalte über eine Maske einspeisen, die das BZI entwickelt.
- VisitBerlin will unsere Inhalte mit vermarkten und empfahl, sich zwecks Vermittlung bestimmter Themencluster auch an Berlin Partner und SenStadt zu wenden.

Im Nachgang wurde ein 10-seitiges Protokoll an alle TeilnehmerInnen verschickt.
© 2009 – 2017 HTW Berlin