HTW Berlin » Fachbereich Gestaltung

Zentrum Industriekultur

26.02.2015   Symposium "Industrielle Kulturlandschaften"

1 Bild
Industrielle Kulturlandschaften im Welterbe-Kontext
Internationales Symposium

26. und 27.02.2015 in der Kokerei Hansa, Dortmund

Veranstalter:
ICOMOS Deutschland und TICCIH Deutschland

in Kooperation mit den Partnern des Welterbe-Projekts "Industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet":
- NRW-Landesministerium für Bauen,Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
- Landschaftsverband Rheinland
- Landschaftsverband Westfalen-Lippe
- Regionalverband Ruhr
- Emschergenossenschaft
- Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur

Zum Thema

Im Oktober 2013 widmeten sich internationale Experten im Rahmen der Tagung »Industrial and Mining Landscapes within World Heritage Context«, organisiert von der TU Bergakademie Freiberg - Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte (IWTG) in Zusammenarbeit mit ICOMOS Deutschland und TICCIH Deutschland, dem Thema industrieller und bergbaulicher Landschaften im Kontext des UNESCO-Welterbes. Anhand von Fallbeispielen wurde der Umgang mit diesem raumgreifenden Erbe innerhalb der Welterbekonvention der UNESCO erörtert.

Die aktuelle Dortmunder Tagung versteht sich als Fortführung des 2013 begonnenen Dialogs und dient der weiteren Schärfung des Begriffs der industriellen Kulturlandschaft - mit dem Ziel, eine Definition dieses besonderen historischen Kulturlandschaftstypus zu entwerfen, seine prägenden wirtschafts- und siedlungsgeographischen Fragen zu beleuchten und die konstituierenden Bestandteile und Merkmale zu definieren. Im Vergleich und in der Diskussion mit Beispielen aus dem europäischen Raum und in der Analyse des kulturlandschaftlichen Aspektes des Ruhrgebietes werden methodische und konzeptionelle Ansätze präsentiert und diskutiert.
© 2009 – 2017 HTW Berlin