Newsletter

E-Mail*
Vorname
Nachname
Geschlecht männlich weiblich
Aktuelles

Programm für Schülerinnen und Schüler 2019

Entdecken und erleben Sie – gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern – das industriekulturelle Erbe unserer Stadt!

Die Herausbildung Berlins zur Metropole war maßgeblich durch die Entwicklung von Technik und Industrie bestimmt. In dialogischen Formaten wie Führungen, Rallyes, Stadtspaziergängen und Workshops werden Zusammenhänge zwischen Politik und Wirtschaft ebenso anschaulich vermittelt wie solche zwischen Industrialisierung und gesellschaftlicher Diversität.

 © bzi/Foto: Lea Gleisberg

Das Programm richtet sich an Ihre (Schul-)Gruppen von Klasse 4 bis 12/13. Es bietet konkrete Anbindungen an den Berliner Rahmenlehrplan in vielen Fächern – unter anderem Gesellschaftskunde, Geschichte, Politische Bildung, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften aber auch in den Naturwissenschaften und MINT­-Fächern. Es umfasst über 100 kostenfreie Angebote schwerpunktmäßig im Zeitraum vom 28. Mai bis zu den Berliner Herbstferien 2019.

WER?

Schulklassen ab Klasse 4 bis Sek II, sowie anderweitige Lerngruppen

WAS?

Berlinweit über 100 kostenfreie Angebote.

WANN?

28. Mai bis zu den Berliner Herbstferien 2019

Projektträger

Das Programm wird gefördert von der Staatsministerien für Kultur und Medien

Das Programm in einem Heft

Aedes junior campus & kleine baumeister

Kinder beim Baumeister-Workshop des aedes junior campus | © ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory

Workshop „Der Pfefferberg, ein Ort für viele Kreative aus Backstein mitten in Berlin“ | Dauer 4 Std.
Geeignet ab Klasse 4 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin nach Vereinbarung
Angebotsnummer GS.01

Gemeinsam entdecken die Schülerinnen und Schüler den Pfefferberg. Sie entdecken historische Veränderungen und bekommen frühere und heutige Nutzungen aufgezeigt. An einigen Stellen blicken wir hinter die Kulissen/in die Häuser. Dabei sind auch städteplanerische Aspekte des Ortes – früher Randlage, heute Innenstadtgebiet – anhand unterschiedlicher Stadtpläne gemeinsam zu erarbeiten. Die Definition einer „industriellen Nutzung“ ist dabei ebenso ein Thema, wie der heutige kulturelle Schwerpunkt. In architektonischer Hinsicht lernen die Kinder durch den Ausstellungsbesuch im Aedes Architecture Forum was es mit der Materialforschung auf sich hat und werden selbst kreativ.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Aedes Architecture Forum
Christinenstraße 18/19
10119 Berlin

Lehrplananbindung

Gesellschaftswissenschaften
Sachunterricht

Sonstige Hinweise

Bitte Proviant, Federtasche und wetterfeste Kleidung für die Pause auf dem Spielplatz mitbringen.


Aedes junior campus & kleine baumeister | AUSGEBUCHT

Kinder beim Baumeister-Workshop des aedes junior campus | © ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory

Workshop „Wie entsteht eine Stadt – auf den Spuren der
Stadtgestalter!“ | Dauer 4 Std.
Geeignet ab Klasse 4 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin am 03.06.2019 von 9:00 bis 13:00 Uhr
Angebotsnummer GS.02

Wie entsteht eine Stadt? Was gehört alles in eine richtige Stadt? Wie baut man Städte und wer baut sie? Auf den Spuren der Stadtgestalter erforschen die Schülerinnen und Schüler auf dem Berliner Pfefferberg im Dialog mit der Referentin das Wachstum unserer Stadt – damals und heute. Nach einem Besuch im Aedes Architecture Forum skizzieren, bauen und entwerfen sie selbst.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Aedes Architecture Forum
Christinenstraße 18/19
10119 Berlin

Lehrplananbindung

Gesellschaftswissenschaften
Sachunterricht

Sonstige Hinweise

Bitte Proviant, Federtasche und wetterfeste Kleidung für die Pause auf dem Spielplatz mitbringen.


Berliner Wasserbetriebe

Altes Wasserwerk in Friedrichshagen | © Berliner Wasserbetriebe, Joachim Donath

Führung „Unsere Welt des Wassers“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 4 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin nach Vereinbarung nach den Sommerferien
Angebotsnummer GS.03

Woher kommt eigentlich das Berliner Trinkwasser und was geschieht mit ihm nach Gebrauch? Neun Wasserwerke versorgen Berlin mit Trinkwasser. Sie fördern Grundwasser, das Schritt für Schritt aufbereitet wird. Sechs Klärwerke reinigen das Abwasser mechanisch und biologisch, bevor es dann sauber in die Spree oder die Havel fließt. Die Führungen in den Klärwerken oder im Museum im Alten Wasserwerk in Friedrichshagen bieten einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Berliner Wassers. Gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern können Sie sich überlegen, ob Sie lieber ein Klär- oder ein Wasserwerk der Berliner Wasserbetriebe besichtigen möchten.

Infos und Anmeldung

Berliner Wasserbetriebe
Tel.: 030/8644-6393

Veranstaltungsort

Nach Vereinbarung ein Klär- oder Wasserwerk der Berliner Wasserbetriebe.

Lehrplananbindung

Naturwissenschaften
Sachunterricht

Sonstige Hinweise

Bitte auf festes Schuhwerk achten.


Dampflokfreunde Berlin e.V. | AUSGEBUCHT

 Fahrt einer historischen Dampflok – hier im S-Bahnhof Prenzlauer Allee | © Dampflokfreunde Berlin e.V., Holger Bajohra

Rundfahrt „Ringbahn unter Dampf“ | Dauer 1,5 Std.
(davon 70 Min. Fahrtzeit)
Geeignet für Klasse 3-6 | jüngere oder ältere Kindergruppen nach Absprache |
Termin am 14.06.2019, 2 Fahrten mit je 8 Schulklassen
Start um ca. 9:30 und ca. 11:30 Uhr
Angebotsnummer GS.04

Kaum eine Eisenbahnstrecke bietet so viele Einblicke in die Vielfalt der Großstadt wie die Berliner Ringbahn. Die Schülerinnen und Schüler erleben die Fahrt mit einem historischen Schnellzug und schnuppern Dampflokatmosphäre. Auf der rund 40 Kilometer langen „Strecke ohne Ende“ mit ihren 28 S-Bahnhöfen schauen wir in die Hinterhöfe der Hauptstadt.

Der Zug startet in Lichtenberg und folgt ab Frankfurter Allee der Streckenführung der Berliner Ringbahn. Die Reise führt durch die Häuserschluchten des Ostrings, im Norden entlang am Westhafen und Großmarkt, vorbei an Messegelände und Funkturm, später durch Wilmersdorf, entlang des Tempelhofer Feldes und durch Neukölln. Über Baumschulenweg, vorbei am Bahnbetriebswerk Schöneweide (der Heimat des Zuges) und das Biesdorfer Kreuz kehrt er dann zurück nach Lichtenberg. Unterwegs werden spielerisch Informationen zum Zug und zur Strecke vermittelt.

Unter Vorbehalt
Sie können sich für die Fahrt verbindlich vormerken lassen. Sobald die Bestätigung für den Fahrplan von der Deutschen Bahn vorliegt erhalten sie Ihre Buchungsbestätigung mit weiteren Informationen. Bei Waldbrandgefahr wird statt der Dampflokomotive eine Diesellokomotive eingesetzt.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Abfahrts- und Ankunftsbahnhof

S-Bahnhof Lichtenberg

Lehrplananbindung

Gesellschaftswissenschaften
Sachunterricht

Sonstige Hinweise

Wir bitten um zwei Begleitpersonen pro Klasse. Planen Sie ein, 20 Minuten vor Abfahrt des Zuges am Bahnsteig zu sein.


Deutsches Technikmuseum | AUSGEBUCHT

 © SDTB | Foto: C. Kirchner

GPS-Rallye „Wie orientieren wir uns ohne Karte und Kompass?“ | Dauer 3 Std.
Geeignet ab Klasse 4 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin am 12.06.2019 von 10:00 bis 13:00 Uhr
Angebotsnummer GS.05

Was bedeutet eigentlich GPS und wie funktioniert das überhaupt? Ohne GPS sind das heutige Verkehrswesen, die Vermessungstechnik und unsere Art der Orientierung nicht mehr denkbar. Nach einer Einführung in die Themen Navigation und Orientierung erkunden die Schülerinnen und Schüler die Ausstellung „Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme“. Anschließend begeben sie sich in kleinen Teams mit Hilfe eines GPS-Geräts auf eine Erkundungstour in die Ladestraße und in den Park am Gleisdreieck. Um das Ziel zu erreichen, lösen sie Rätsel und finden versteckte Gegenstände.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Deutsches Technikmuseum
Treffpunkt Eingangsbereich Ladestraße
Zugang über Möckernstraße 26
10963 Berlin

Lehrplananbindung

Gesellschaftskunde
Sachunterricht

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung achten.


Deutsches Technikmuseum

Workshop „Wir schöpfen Papier“| Dauer 3 Std.
Geeignet ab Klasse 1 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer GS.06

Papier begegnet uns überall. Bis heute nutzen wir dieses Medium, um damit Wissen weiterzugeben und zu verbreiten. In diesem Workshop versuchen sich Kinder und Jugendliche mit Schöpfsieb und Papierstoff in der »weißen Kunst«. Die eigenhändige Herstellung regt dazu an, sich auf den Wert des Werkstoffes zu besinnen, mit dem wir im Alltag oft verschwenderisch umgehen.

Infos und Anmeldung

Deutsches Technikmuseum
Martin Schröder
Tel.: 030/90 25-42 20

Veranstaltungsort

Deutsches Technikmuseum
Trebbiner Straße 9
10963 Berlin

Treffpunkt in der Eingangshalle.

Lehrplananbindung

Gesellschaftskunde
Kunst
Naturwissenschaften
Sachunterricht


Deutsches Technikmuseum

© SDTB, C. Kirchner

Workshop „Wir setzen und drucken eigene Texte“ | Dauer 3,5 Std.
Geeignet ab Klasse 4 | Angebot für 1 Schulklasse (jeweils max. 24 Personen)
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer GS.07

Johannes Gutenberg hat den Buchdruck zwar nicht erfunden, mit seinen technischen Neuerungen aber die Methoden der Buchproduktion optimiert und in Europa eine Medienrevolution ausgelöst. In unserer Lehrdruckerei üben sich Kinder und Jugendliche an kleinen Druckerpressen in der "schwarzen Kunst". Eigene Linolschnitte dürfen mitgebracht und in die Druckform eingebaut werden. Der Workshop kann als Anregung dienen, im digitalen Zeitalter über die Bedeutung des Buches nachzudenken.

Infos und Anmeldung

Deutsches Technikmuseum
Herr Krämer
Tel.: 030/90 25-42 18

Veranstaltungsort

Deutsches Technikmuseum
Trebbiner Straße 9
10963 Berlin

Treffpunkt in der Eingangshalle.

Lehrplananbindung

Gesellschaftskunde
Kunst
Sachunterricht

Sonstige Hinweise

Es wird mit Druckerfarbe gearbeitet! Es stehen Schutzkittel zur Verfügung, dennoch kann die eigene Kleidung schmutzig werden. Zur Reinigung der Hände wird Handwaschpaste bereitgestellt.


Energie-Museum Berlin

© Energie-Museum Berlin

Führung „Wie kommt der Strom eigentlich in die Steckdose?“ | Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 4 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin am 04.09.2019 oder 18.09.2019 um 10:00 Uhr
Angebotsnummer GS.08

Die Schülerinnen und Schüler nehmen an einer Führung durch die historische Sammlung von Maschinen und Geräten zur Erzeugung und Verteilung elektrischer Energie aus den Berliner Kraftwerken teil. Sie bekommen Einblicke in Netz-, Mess- und Rechentechnik und besichtigen die Abteilung der historischen Telefone und Kommunikationsanlagen. In einigen Ausstellungsteilen können sie die Geräte unter fachkundiger Anleitung ausprobieren.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Energie-Museum Berlin
Teltowkanalstraße 8
12427 Berlin

Lehrplananbindung

Naturwissenschaften
Sachunterricht


Flughafen Tempelhof

Haupthalle des Flughafen Tempelhof | © Tempelhof Projekt GmbH

Führung „Wie funktionierte der Flughafen Tempelhof?“ | Dauer 1,5 Std.
Geeignet ab Klasse 5 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer GS.16

In der Führung werden den Schülerinnen und Schülern die Abläufe am Flughafen Tempelhof nähergebracht. Sie erfahren, wie die Abfertigung der Maschinen und Passagiere funktionierte. Auch die historische Bedeutung des Gebäudes wird dabei nicht außer Acht gelassen. Am "Rosinenbomber" vermitteln die Referentinnen und Referenten zudem die außerordentliche Geschichte der Berliner Luftbrücke.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Tempelhofer Damm 1–7
12101 Berlin

Treffpunkt am Flughafen Tempelhof Bauteil GAT (Lageplan wird zur Verfügung gestellt).

Lehrplananbindung

Gesellschaftswissenschaften

Sonstige Hinweise

Bitte auf festes Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung achten. Die Führung findet z.T. im Freien statt


KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin | AUSGEBUCHT

Kinderworkshop in der KPM Mitmach-Manufaktur | © KPM Berlin

Workshop „KPM für kleine Entdecker“ | Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 4 | Angebot für 1 Schulklasse
Termine nach Vereinbarung tägl. ab 10:00 Uhr (nicht am 14./17.06.2019)
Angebotsnummer GS.09

In den denkmalgeschützten Gewerbebauten mitten in der Stadt stellt die KPM seit über 250 Jahren Porzellan per Hand her. Aber was ist Porzellan überhaupt? Warum schrumpft es, wenn es gebrannt wird? Wie fühlt es sich in den unterschiedlichen Stadien der Produktion an? Spielerisch erkunden die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung eines KPM Mitarbeiters das Material Porzellan und stellen ein eigenes Porzellan-Stück für die Klasse her.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

KPM
Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin
Wegelystr. 1
10623 Berlin

Lehrplananbindung

Sachunterricht


Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.

© Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V., Andreas Schmidt

Führung „Erlebnistour durch das alte Wasserwerk“ | Dauer 2,5 Std.
Geeignet ab Klasse 4 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung von 10:00 bis 12:30 Uhr
Angebotsnummer GS.10

Wie tief ist der Sammelbrunnen? Gibt es ein Echo im Reinwasserspeicher? Diese und andere spannende Fragen klären wir bei der Führung durch das ehemalige Wasserwerk im Grunewald. Ab 1873 bis zu seiner Stilllegung 1969 brachte es Trinkwasser in die Wohnungen des Berliner Westend. Im Rahmen der Führung gibt es spannende Informationen zur Dampfmaschine, den Sandfilteranlagen und dem akustisch interessanten Reinwasserspeicher. Die Führung endet in der interaktiven WasSerlebenausstellung.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.
Teufelsseechaussee 22
14193 Berlin

Treffpunkt an der Kohlenschütte, Lehrkräfte melden sich bitte im Büro.

Lehrplananbindung

Naturwissenschaften
Sachunterricht

Sonstige Hinweise

Bitte auf festes Schuhwerk, Sonnen-, Regen- und ggf. Insektenschutz achten und Proviant mitbringen.


Saubere Zeiten e.V.

Staubschutzwagen mit Pferdegespann | © Saubere Zeiten e.V.

Führung „Aus der Geschichte der Berlin Straßenreinigung und Müllabfuhr“ | Dauer 1,5 Std.
Geeignet ab Klasse 5
Termine nach Vereinbarung ab 10:00 Uhr
Angebotsnummer GS.11

Der Verein Saubere Zeiten e.V. sammelt Dinge zur Geschichte der Straßenreinigung und Müllabfuhr in Berlin und präsentiert diese auf dem Gelände des ehemaligen Garde Train Bataillons bzw. des denkmalgeschützten Werkstattgebäudes in Berlin-Tempelhof. Dazu werden historische Fahrzeuge und Technik originalgetreu restauriert und in Ausstellungen gezeigt. In einem kleinen Museum werden die Technologien der Straßenreinigung und Müllbeseitigung vorgestellt. Den Schülerinnen und Schülern wird der Bezug zur Gegenwart und zu den heutigen Methoden und Problemen aufgezeigt. Ein Highlight der Führung ist die Besichtigung eines Müllwagens von innen.

Infos und Anmeldung

Saubere Zeiten e.V.
Herr Rieth
Tel.: 030/75 92-28 52

Veranstaltungsort

Saubere Zeiten e.V.
Ringbahnstr. 96
12103 Berlin

Lehrplananbindung

Sachunterricht

Sonstige Hinweise

Bitte auf festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung achten, die Führung findet z.T. im Freien statt.


Technische Universität Berlin | Fachgebiet Lichttechnik

© Birte Saathoff

Workshop „Siehst du mich? LEDLicht und Reflexion“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 1 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer GS.12

Vor allem in der dunklen Jahreszeit und bei Regenwetter ist eine gute Beleuchtung wichtig. Was bedeutet "gut", wann blendet uns Licht und was ist eigentlich Reflexion? Im Workshop beschäftigen wir uns mit LEDLicht. Welche Rolle spielt es im Straßenverkehr? Und wie können wir es nutzen, um uns für die Dunkelheit zu wappnen? Anhand verschiedener Experimente werden die Themen spielerisch erforscht. In einer Bauphase am Ende des Workshops gestalten die Schülerinnen und Schüler ein Reflektorband selbst.

Infos und Anmeldung

Technische Universität Berlin
Fachgebiet Lichttechnik
Birte Saathoff und Heike Schumacher
Tel.: 030/314-291 83 oder -221 56

Veranstaltungsort

Technische Universität Berlin
Fachgebiet Lichttechnik
Gebäude E | Raum E224
Einsteinufer 19
10587 Berlin

Lehrplananbindung

Sachunterricht


Technische Universität Berlin | Fachgebiet Lichttechnik

© Birte Saathoff

Workshop „Wie viel sehen wir? LEDLicht und Energie“ | Dauer 2 Std.
Geeignet für Klasse 5 und 6 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer GS.13

Wofür benötigen wir Licht? Wie wird Licht erzeugt und wie viel Energie wird dafür gebraucht? Wie werden Licht und Energie gemessen? Wie können wir durch Beleuchtung CO2 einsparen? Und wie hängen individuelles Verhalten und Lichtnutzung zusammen? Antworten auf diese Fragen erlangen die Schülerinnen und Schüler über verschiedene Experimente und den selbstständigen Bau kleiner LED-Leuchten.

Infos und Anmeldung

Technische Universität Berlin
Fachgebiet Lichttechnik
Birte Saathoff und Heike Schumacher
Tel.: 030/314-291 83 oder -221 56

Veranstaltungsort

Technische Universität Berlin
Fachgebiet Lichttechnik
Gebäude E | Raum E224
Einsteinufer 19
10587 Berlin

Lehrplananbindung

Sachunterricht
Naturwissenschaften


U-Bahn-Museum

© U-Bahn-Museum, Jörg Pawlitzke

Führung „Die Arbeit eines U-Bahners/einer U-Bahnerin im Wandel der Zeit“ |
Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 4 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin nach Vereinbarung
Angebotsnummer GS.14

Eine Großstadt wie Berlin ist ohne funktionierenden öffentlichen Nahverkehr heutzutage undenkbar. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Geschichte der ersten elektrischen Straßenbahn kennen, die im Vorort Lichterfelde oberirdisch auf die Schienen gesetzt wurde und erfahren, wieso rasch die Idee entstand, solche Bahnen lieber unter der Erde fahren zu lassen. Thematischer Schwerpunkt der Führung ist das Berufsfeld des U-Bahners/der U-Bahnerin und die Frage, wie sich dieses im Laufe der Zeit verändert hat.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

U-Bahn-Museum der Arbeitsgemeinschaft Berliner U-Bahn e.V.
Rossiter Platz 1
14052 Berlin

Treffpunkt im U-Bahnhof Olympia-Stadion.

Lehrplananbindung

Sachunterricht


U-Bahn-Museum

© U-Bahn-Museum, Oliver Lang

Führung „Die Bedeutung des U-Bahnsystems für die Stadt“ | Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 4 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin nach Vereinbarung
Angebotsnummer GS.15

Eine Großstadt wie Berlin ist ohne funktionierenden öffentlichen Nahverkehr heutzutage undenkbar. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Geschichte der ersten elektrischen Straßenbahn kennen, die im Vorort Lichterfelde oberirdisch auf die Schienen gesetzt wurde und erfahren, wieso rasch die Idee entstand, solche Bahnen lieber unter der Erde fahren zu lassen. Thematischer Schwerpunkt der Führung ist die Bedeutung des U-Bahn-Systems für unsere Stadt Berlin und wie sich dieses im Laufe der Zeit verändert hat.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

U-Bahn-Museum der Arbeitsgemeinschaft Berliner U-Bahn e.V.
Rossiter Platz 1
14052 Berlin

Treffpunkt im U-Bahnhof Olympia-Stadion.

Lehrplananbindung

Sachunterricht


Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e.V.

© Björn Berghausen

Archivführung | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 9 | Angebot für 3 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S1.01

Warum führt hier eine Eisenbahnlinie entlang? Wozu wurde dieses Fabrikgebäude errichtet? Wie arbeitete man eigentlich vor hundert Jahren hier in Berlin? Wie haben die beiden Weltkriege das Arbeiten in unserer Stadt verändert? Und welche Bedeutung hat der Mauerfall? Diese Fragen – und noch viele mehr – lassen sich mithilfe historischer Quellen beantworten. In Form von Dokumenten, Plänen und Fotos werden sie im Wirtschaftsarchiv aufbewahrt. Die Führung gibt Einblicke in die Notwendigkeit historischer Dokumentation und vermittelt, welche Bedeutung deren Zugänglichkeit für die Öffentlichkeit hat.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e.V.
Eichborndamm 42 | Haus 42
13403 Berlin

Lehrplananbindung

Geschichte
Politische Bildung
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Berlin Kompakt GmbH | AUSGEBUCHT

© Andreas Süß

Parkführung „Das Tempelhofer Feld und seine Geschichte“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin am 17.06.2019 von 10:00 bis 12:00 Uhr
Angebotsnummer S1.02

Während der Parkführung über das Tempelhofer Feld erfahren die Schülerinnen und Schüler mehr zur Geschichte dieser einzigartigen Freifläche mitten in der Stadt, denn hinter den Stadt-Gärten, den Picknickwiesen und Skatebahnen verbirgt sich noch viel mehr. Mit seiner ersten schriftlichen Erwähnung im Jahr 1351 begann eine wechselvolle Geschichte. Der Spaziergang klärt auf über die Nutzung als militärischer Übungsplatz und Flugplatz, den Umbau zur Rüstungsstätte und die Wiedernutzung als Flugplatz und Eventfläche. Welche Nutzungsmöglichkeiten gibt es in der Zukunft für das Tempelhofer Feld?

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Tempelhofer Damm 1–7
12101 Berlin

Treffpunkt am Flughafen Tempelhof Bauteil GAT (Lageplan wird zur Verfügung gestellt).

Lehrplananbindung

Geschichte
Gesellschaftswissenschaften

Sonstige Hinweise

Bitte auf festes Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung achten. Die Führung findet z.T. im Freien statt.


Berliner Wasserbetriebe

© Berliner Wasserbetriebe, Joachim Donath

Führung „Unsere Welt des Wassers“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für eine Schulklasse
Termin nach Vereinbarung nach den Sommerferien
Angebotsnummer S1.03

Woher kommt eigentlich das Berliner Trinkwasser und was geschieht mit ihm nach Gebrauch? Neun Wasserwerke versorgen Berlin mit Trinkwasser. Sie fördern Grundwasser, das Schritt für Schritt aufbereitet wird. Sechs Klärwerke reinigen das Abwasser mechanisch und biologisch, bevor es sauber in die Spree oder die Havel fließt. Die Führungen in den Klärwerken oder im Museum im Alten Wasserwerk in Friedrichshagen bieten einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Berliner Wassers. Gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern können Sie entscheiden, ob Sie lieber ein Klär- oder Wasserwerk der Berliner Wasserbetriebe besichtigen möchten.

Infos und Anmeldung

Berliner Wasserbetriebe
Tel.: 030/8644-6393

Veranstaltungsort

Nach Vereinbarung ein Klär- oder Wasserwerk der Berliner Wasserbetriebe.

Lehrplananbindung

Naturwissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik

Sonstige Hinweise

Bitte auf festes Schuhwerk achten.


Computermuseum der HTW Berlin

Alte Rechenmaschinen im Computermuseum der HTW Berlin | © bzi, Lea Gleisberg

Führung „Als die Monitore noch grün waren“ | Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung ab 10:00 Uhr
Angebotsnummer S1.04

Wie hieß doch gleich der Film mit dem Dings? Google gefragt – dort wird das Ergebnis in kürzester Zeit aus den Datenbanken rausgesucht. Aber wie war das früher, als es noch keine Laptops für jedermann, kein Internet und keine Handys gab? Technische Hilfsmittel gab es auch damals schon, nur sahen sie ganz anders aus, als wir sie heute kennen. So waren die Monitore beispielsweise grün. Im Computermuseum der HTW Berlin werden den Schülerinnen und Schüler einige der alten Hilfsmittel und Geräte vorgeführt, sie können diese anfassen und selbstverständlich auch ausprobieren.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

HTW Berlin
Campus Wilhelminenhof
Gebäude C | Raum C 610
Wilhelminenhofstraße 75A
12459 Berlin

Lehrplananbindung

Informatik
Naturwissenschaften
Mathematik
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Deutsches Technikmuseum | AUSGEBUCHT

© SDTB, C. Kirchner

GPS-Rallye „Wie orientieren wir uns ohne Karte und Kompass?“ | Dauer 3 Std.
Geeignet für Klasse 7 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin am 14.06.2019 von 10:00 bis 13:00 Uhr
Angebotsnummer S1.05

Was bedeutet eigentlich GPS und wie funktioniert das überhaupt? Ohne GPS sind das heutige Verkehrswesen, die Vermessungstechnik und unsere Art der Orientierung nicht mehr denkbar. Nach einer Einführung in die Themen Navigation und Orientierung erkunden die Schülerinnen und Schüler die Ausstellung „Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme“. Anschließend begeben sie sich in kleinen Teams mit Hilfe eines GPS-Geräts auf eine Erkundungstour in die Ladestraße und in den Park am Gleisdreieck. Um das Ziel zu erreichen, lösen sie Rätsel und finden versteckte Gegenstände.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Deutsches Technikmuseum
Treffpunkt Eingangsbereich Ladestraße
Zugang über Möckernstraße 26
10963 Berlin

Lehrplananbindung

Geografie
Geschichte
Gesellschaftswissenschaften

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung achten. Die Rallye findet im Freien statt.


Deutsches Technikmuseum

© SDTB, C. Kirchner

Geführte Erkundung „Industrialisierung“ | Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 8 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarungen bis Mai und dann wieder nach den Berliner Sommerferien
Angebotsnummer S1.06

Durch intensive Betrachtung und Befragung historischer Objekte, Dioramen und Bilder kommt die Klasse den Lebensumständen und revolutionären Folgen der Industrialisierung auf die Spur: Wie veränderten sich Lebensbedingungen und Selbstverständnis der Arbeiterinnen und Arbeiter? Welche Bedeutung hatte die Eisenbahn für die wirtschaftliche und politische Entwicklung? Wie wurde die Energiefrage gelöst und welche Antwort haben wir dafür heute? Im gemeinsamen Gespräch werden wir feststellen, dass es auf diese Fragen nicht immer eindeutige Antworten gibt.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Deutsches Technikmuseum
Trebbiner Straße 9
10963 Berlin

Treffpunkt in der Eingangshalle.

Lehrplananbindung

Geschichte
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

© Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Workshop „Lebensgeschichten aus dem Zwangsarbeiterlager – Biografisches Lernen“ | Dauer 4 Std.
Geeignet ab Klasse 8
Termin am 03.06.2019 von 9:30 bis 13:30 Uhr und weitere Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S1.07

Was hieß Zwangsarbeit im Nationalsozialismus? Wie wirkte sich die NS-Rassenhierarchie auf das Leben Einzelner aus? In diesem Workshop beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig mit biografischen Quellen. Sie werten persönliche Dokumente und Fotos sowie Auszüge aus Interviews mit Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern aus. So lernen sie unterschiedliche Quellen zum Nationalsozialismus kennen. Der Workshop eignet sich gut als Einstieg in das Thema Zwangsarbeit im Nationalsozialismus.

Infos und Anmeldung

Dokumentationszentrum
NS-Zwangsarbeit
Frau Eva Kuby
030/639 02 88-27 oder -21

Veranstaltungsort

Dokumentationszentrum
NS-Zwangsarbeit
Britzer Str. 5
12439 Berlin

Lehrplananbindung

Geschichte
Politische Bildung


Energie-Museum Berlin

© bzi, Juste Cizeikaite

Führung „Wie kommt der Strom eigentlich in die Steckdose?“ | Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin am 04.09.2019 oder 18.09.2019 um 10:00
Angebotsnummer S1.08

Die Teilung der Stadt nach Ende des Zweiten Weltkrieges machte aus West-Berlin ab 1952 eine „Strominsel“. Am Kraftwerkstandort Steglitz entstand die weltweit größte Batteriespeicheranlage. Nach dem Anschluss des West-Berliner Netzes ans westeuropäische Verbundnetz 1994 erhielt deren Gebäude ab 2001 eine neue Funktion als Energie-Museum. Mit profunder Fachkenntnis präsentieren die ehrenamtlichen Mitarbeiter spannende Geschichten zu über 5000 Objekten aus den Bereichen: Kraftwerkstechnik, Netztechnik, Schutztechnik, Mess- und Rechentechnik, Kommunikationstechnik, Arbeitssicherheit, Öffentliche Beleuchtung und Anwendungstechnik. Schwerpunktsetzungen in der Führung sind nach Absprache möglich.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Energie-Museum Berlin
Teltowkanalstraße 8
12427 Berlin

Lehrplananbindung

Naturwissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Flughafen Tempelhof

© Tempelhof Projekt GmbH

Führung „Die Berliner Luftbrücke und ihre Auswirkungen“ | Dauer 1,5 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 1 Schulklasse
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S.1.18

Im Rahmen der Führungen wird in aller Ausführlichkeit die Geschichte und Bedeutung der Berliner Luftbrücke erklärt. Warum war diese notwendig? Was bedeutete sie für die Bevölkerung, aber auch für die Alliierten? Was wurde nach Berlin eingeflogen und auch wieder ausgeflogen? An einem originalen Rosinenbomber wird dieses besondere Kapitel der Geschichte unserer Stadt besonders greifbar.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Tempelhofer Damm 1-7
12101 Berlin

Treffpunkt am Flughafen Tempelhof Bauteil GAT (Lageplan wird zur Verfügung gestellt)

Lehrplananbindung

Geschichte
Gesellschaftswissenschaften

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk achten. Die Führung findet zum Teil im Freien statt.


Geschichtswerkstatt Tegel

© bzi, Andreas Süß

Spaziergang mit Gespräch „Die erhaltenen Gebäude des Borsigwerkes Tegel“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 9 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung nach den Berliner Sommerferien
Angebotsnummer S1.09

Anhand von alten Karten lassen sich die erhaltenen Gebäude des Borsigwerkes Tegel ihrer Entstehungszeit und ihrer Funktion zuordnen. Darüber hinaus werden die sozialen Verhältnisse im Werk, die Streiks im Ersten Weltkrieg, der Widerstand im Nationalsozialismus und die Rolle von Zwangsarbeiterinnnen und Zwangsarbeitern behandelt.

Infos und Anmeldung

Geschichtswerkstatt Tegel
Meinhard Schröder
Tel.: 030/4374-5207

Veranstaltungsort

U-Bahnhof Borsigwerke
Berliner Str. 27
13507 Berlin

Treffpunkt am Borsigtor

Lehrplananbindung

Geschichte
Politische Bildung
Sozial-/Wirtschaftswissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik

Sonstige Hinweise

In Absprache mit dem Referenten können vorbereitende Rechercheaufgaben für die Schülerinnen und Schüler vergeben werden.


HTW Berlin | Fachbereich 5 | Technisches Kulturgut

© bzi, Hannah Buchholz

Schulprojekt „Wissensspeicher Material. Industriegeschichte am Objekt erfahren“
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für eine Schulklasse
10–12 Termine über das Schulhalbjahr verteilt
Angebotsnummer S1.10

Industriegeschichte erzählt von Arbeiterinnen und Arbeitern, die von überall herkamen. So entstand das moderne Berlin. Wir wollen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern nach Spuren der Vergangenheit im eigenen Lebensumfeld suchen. Gibt es alte Gegenstände zu Hause, die als Erinnerungsstücke mit in die Schule gebracht werden dürfen. Diese werden erst kreativ sinnlich, dann haptisch und mess- und materialtechnisch untersucht. Wir werden gemeinsam lernen, die Geschichte der Dinge anhand von Alterungsspuren und Materialien zu erzählen und so einen Teil der Kultur eines jeden Kindes zu entdecken.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

In der jeweiligen Schule.

Lehrplananbindung

Gesellschaftswissenshaften
Sachunterricht

Sonstige Hinweise

Im Verlauf des Projekts sollen Erinnerungsstücke von zu Hause mitgebracht werden.


Industriesalon Schöneweide

© bzi, Juste Cizeikaite

Rallye „Hochspannung“ | Dauer 1,5 Std.
Geeignet ab Klasse 5 | Angebot für 1 Schulklasse
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S1.11

Es geht auf Entdeckungsreise auf dem Gelände des ehemaligen Transformatorenwerkes Oberschöneweide. Die Schülerinnen und Schüler beginnen ihren spannenden Ausflug im Industriesalon mit einer kleinen Einführung zum Thema Elektrizität. Anschließend begeben sie sich mit verschiedenen Materialien und ihren Smartphones auf Entdeckungstour, quer über das Gelände des ehemaligen Transformatorenwerkes. Die Rallye erfordert Schnelligkeit, Wissen und Teamarbeit. Am Ende wartet eine kleine Überraschung im Industriesalon auf die Gewinnerinnen und Gewinner.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Industriesalon Schöneweide
Reinbeckstraße 9
12459 Berlin

Lehrplananbindung

Geografie
Geschichte
Physik

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk achten. Es wird mindestens ein Smartphone pro Rallyegruppe benötigt.


Museum Kesselhaus Herzberge

© bzi, Florian Rizek

Führung durch das Kesselhaus | Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin nach Vereinbarung 14:00 bis 15:00
Angebotsnummer S1.12

Der Landschaftspark Herzberge beherbergt das Ende des 19. Jahrhunderts errichtete Gebäude-Ensemble des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge. Im Kesselhaus wurde rund 100 Jahre lang die notwendige Wärme – und bis 1925 auch Strom – produziert. Während der Führung werden die großformatigen Heizkessel aus drei Dampfkesselgenerationen besichtigt. Ganz im Sinne von „Technik zum Anfassen“ können die Schülerinnen und Schüler in das Innenleben der Kessel sehen. Erklärt wird deren Funktionsweise sowie der Transportweg der Kohle. In der medizinhistorischen Ausstellung wird die Geschichte der Heil- und Pflegeanstalt Herzberge und des Königin Elisabeth Hospitals präsentiert.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Museum Kesselhaus Herzberge
Herzbergstr. 79
10365 Berlin

Treffpunkt vor dem Haupteingang des Kesselhauses.

Lehrplananbindung

Geschichte
Gesellschaftswissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Museum Lichtenberg | AUSGEBUCHT

Spaziergang „Was macht eine Stadt zur Stadt? Lichtenberg entdecken“ |
Dauer 1,5 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S1.13

Was braucht eine moderne Stadt, um eine Stadt zu sein? Verkehrswege, Schulen, Bibliotheken, ein Rathaus, ein Krankenhaus, eine Post, Strom- und Wasserwerke, ein Finanzamt, ein Gericht, ein Gefängnis. Oder weniger? Oder mehr? Lichtenberg, das einst größte Dorf Deutschlands, wurde ab 1908 für zwölf Jahre eine eigenständige Stadt – gleich neben Berlin. Der Spaziergang wird durch historisches Bildmaterial ergänzt und kommt an (fast) allen Gebäuden vorbei, die Lichtenberg zur Stadt machten.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Treffpunkt

U-Bahnhof Frankfurter Allee (Ausgang Möllendorffstraße).

Lehrplananbindung

Geografie
Geschichte
Gesellschaftswissenschaften
Sozial-/Wirtschaftswissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.

© Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V., Andreas Schmidt

Führung „Das Wasserwerk früher und heute“ | Dauer 2,5 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung von 10:00 bis 12:30 Uhr
Angebotsnummer S.1.14

Das ehemalige Wasserwerk im Grunewald brachte ab 1873 bis 1969 Trinkwasser in die Wohnungen des Berliner Westend. Im Rahmen der Führung gibt es spannende Informationen zur Dampfmaschine, den Sandfilteranlagen und dem akustisch interessanten Reinwasserspeicher. Die Führung endet in der interaktiven WasSerlebenausstellung. Hier liegt ein Fokus auf den Arbeitsbedingungen und die Schülerinnen und Schüler formen Landschaften mit virtuellem Wasser in der Sandbox (Augmented Reality).

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.
Teufelsseechaussee 22
14193 Berlin

Treffpunkt an der Kohlenschütte.

Lehrplananbindung

Naturwissenschaften
Sachunterricht

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung, festes Schuhwerk, Sonnen- und ggf. Insektenschutz achten und Proviant mitbringen.


Saubere Zeiten e.V.

© Saubere Zeiten e.V.

Führung „Aus der Geschichte der Berliner Straßenreinigung und Müllabfuhr“ | Dauer 1,5 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 3 Schulklassen
Termin nach Vereinbarung ab 10:00 Uhr
Angebotsnummer S.1.15

Der Verein Saubere Zeiten e.V. sammelt Dinge zur Geschichte der Straßenreinigung und Müllabfuhr in Berlin und präsentiert diese auf dem Gelände des ehemaligen Garde Train Bataillons bzw. des denkmalgeschützten Werkstattgebäudes in Berlin-Tempelhof. Dazu werden historische Fahrzeuge und Technik originalgetreu restauriert und in Ausstellungen gezeigt. In einem kleinen Museum werden die Technologien der Straßenreinigung und Müllbeseitigung in einer Großstadt anhand von Fahrzeugen und Geräten sowie in Bildern und Dokumenten vorgestellt. Dabei wird der Bezug zur Gegenwart und zu den heutigen Methoden und Problemen aufgezeigt. Die gegenwärtige Ausstellung zeigt Beispiele der Winterdiensttechnik ab 1920. Ein Highlight der Führung ist die Besichtigung eines Müllwagens von innen. Dort wird die Funktionsweise des Fahrzeugs erklärt.

Infos und Anmeldung

Saubere Zeiten e.V.
Herr Rieth
Tel.: 030/75 92-28 52

Veranstaltungsort

Saubere Zeiten e.V.
Ringbahnstr. 96
12103 Berlin

Lehrplananbindung

Geschichte
Wirtschaft-Arbeit-Technik

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsrechte Kleidung achten. Die Führung findet zum Teil im Freien statt.


Stiftung Pfefferwerk | AUSGEBUCHT

© Margitta Haertel

Erkundung „Der Pfefferberg: Industriekultur als Arbeitsort“ | Dauer 2,5 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine am 13.06. und am 18.06.2019 von 10:00 bis 12:30 Uhr Angebotsnummer S1.16

Pfefferberg heißt ein ehemals industriell genutztes Gelände in Prenzlauer Berg. Heute ist es ein Ort, an dem man zwar immer noch arbeitet und lernt, aber auch gut essen, feiern oder übernachten kann. Hier entsteht Kunst und es wird Bier gebraut. Das Programm lädt die Schülerinnen und Schüler zu einem Geländerundgang ein, bei dem die Entwicklung des Pfefferberges – unterstützt durch Fotos und im Dialog mit den Akteuren – erkundet wird. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Berufsbildern, die früher wie heute auf dem Pfefferberg präsent waren/sind.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Pfefferberg
Schönhauser Allee 176
10119 Berlin

Lehrplananbindung

Geschichte
Wirtschaft-Arbeit-Technik

Sonstige Hinweise

Im Vorfeld des Termins können die Schülerinnen und Schüler in Rücksprache mit dem Veranstalter Informationen zu Berufen recherchieren, die sie während des Rundganges präsentieren.


Stiftung Stadtmuseum Berlin | Märkisches Museum | AUSGEBUCHT

Julius Jacob: Die Stadtbahnanlage an der Jannowitzbrücke, Berlin, um 1891 | © Stadtmuseum Berlin

Workshop „Schritt für Schritt zur Großstadt“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung Di-Fr ab 10:00 Uhr
Angebotsnummer S1.17

Anhand von Stadtmodellen und Alltagsobjekten vergleichen die Schülerinnen und Schüler das Leben in der vorindustriellen Stadt mit Phänomen von Wachstum und Modernisierung. Was braucht eine Stadt, um zu funktionieren? Was bedeutet der Fortschritt für das Arbeiten, das Wohnen und das tägliche Leben der Menschen? Auf Stadtplänen vollziehen die Jugendlichen die sprunghafte Entwicklung Berlins im 19. und 20. Jahrhundert nach. Im Museumslabor entwerfen sie selbst Pläne, auf denen alle wichtigen Aspekte und Ideen für eine moderne Stadt ihren Platz finden.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Märkisches Museum
Stiftung Stadtmuseum Berlin
Am Köllnischen Park 5
10179 Berlin

Lehrplananbindung

Geografie
Geschichte
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Technische Universität Berlin | Fachgebiet Lichttechnik

© Fachgebiet Lichttechnik | Andreas Krensel

Workshop „Was sehen wir? LEDLicht und Funktion“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 1 Schulklasse
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S1.19

In diesem Workshop befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit der LED, ihrer Funktion, ihren Grenzen und Möglichkeiten. Sie entdecken selbständig, warum LEDs so effizient sind und was an der Behauptung, LEDLicht sei „kaltes“ Licht heute noch dran ist. Zudem erfahren sie, wie sich das Gelernte auf die Straßenbeleuchtung anwenden lässt und wie Licht messbar wird. In der zweiten Hälfte des Workshops bauen die Schülerinnen und Schüler eine LEDLeuchte und lernen, was alles benötigt wird, um eine Leuchtdiode zum Leuchten zu bringen.

Infos und Anmeldung

Technische Universität Berlin
Fachgebiet Lichttechnik
Birte Saathoff und Heike Schumacher
Tel.: 030/314-291 83 oder -221

Veranstaltungsort

Technische Universität Berlin
Fachgebiet Lichttechnik
Gebäude E | Raum E224
Einsteinufer 19
10587 Berlin

Lehrplananbindung

Naturwissenschaften


Technische Universität Berlin | Fachgebiet Lichttechnik

© Caro Lambeck

Workshop „Wie siehst du mich? LEDLicht und Farbe“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 1 Schulklasse
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S1.20

Ist weiß gleich weiß? Wie kommt weißes Licht überhaupt zustande und wie kann man weißes Licht selbst erzeugen? Welche Relevanz haben diese Fragen für den Alltag der Menschen? Neben Experimenten zum Lichtspektrum, zu additiver Farbmischung und zur Wahrnehmung von Licht werden die Schülerinnen und Schüler in einer selbstständigen Bauphase am Ende des Workshops Antworten auf diese Fragen finden.

Infos und Anmeldung

Technische Universität Berlin
Fachgebiet Lichttechnik
Birte Saathoff und Heike Schumacher
Tel.: 030/314-291 83 oder -221 56

Veranstaltungsort

Technische Universität Berlin
Fachgebiet Lichttechnik
Gebäude E | Raum E224
Einsteinufer 19
10587 Berlin

Lehrplananbindung

Naturwissenschaften


Stadtgeschichtliches Museum Spandau

Exerzierhalle / Stadtgeschichtliches Museum Spandau, Foto: dotgain

Workshop „Spandau – Festung, Militärstadt und Rüstungsindustrie“ | Dauer 4 Std.
Geeignet ab Klasse 8 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin am 02.09.2019 und ggf. nach Vereinbarung von 10:00 bis 14:00 Uhr
Angebotsnummer S1.21

Die Geschichte Spandaus ist geprägt durch ihre militärische Bedeutung und die Entwicklung der Rüstungsindustrie. Ausschlaggebend war der Bau einer Festung in der Mitte des 16. Jahrhunderts – der Zitadelle. In einem spannenden Workshop erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblick in die Pulverkammer, erforschen die Geschichte hinter den Waffen der Exerzierhalle und beleuchten die Entwicklung und Bedeutung der Rüstungsindustrie vor Ort. Welche Wege haben die Kanonen hinter sich? Unter welchen Bedingungen wurden sie gefertigt? Welche Parallelen gibt es zum globalen Waffenhandel von heute? Die Ergebnisse werden in Kleingruppen erarbeitet und in der Ausstellung präsentiert.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Stadtgeschichtliches Museum Spandau
Zitadelle
Am Juliusturm 64
13599 Berlin

Lehrplananbindung

Geschichte
Politische Bildung


Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e.V.

© Björn Berghausen

Spaziergang über das ehemalige Gelände der Deutschen Munitions- und Waffenfabriken | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 10 | Angebot für 3 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S2.01

Einzigartig in Berlin: Ein Werksgelände, auf dem seit 1907 bis heute industriell gefertigt wird. Der dialogische Spaziergang führt über das Gelände der ehemaligen Deutschen Waffen- und Munitionsfabriken und setzt Schwerpunkte auf den Themen: Stadtgeschichte, Randwanderung, Rüstungs- und Kriegsproduktion, Nachkriegszeit, Mobilitäts- und Verkehrsgeschichte, sowie Teilung der Stadt. Auch die Nachnutzung von Bauten der Industriekultur ist Teil des Rundgangs.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e.V.
Eichborndamm 42, Haus 42
13403 Berlin

Lehrplananbindung

Geschichte
Politische Bildung
Sozial-/Wirtschaftswissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Berlin Kompakt GmbH | AUSGEBUCHT

© Andreas Süß

Parkführung „Das Tempelhofer Feld und seine Geschichte“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin am 04.06.2019 von 10:00 bis 12:00 Uhr
Angebotsnummer S2.02

Während der Parkführung über das Tempelhofer Feld erfahren die Schülerinnen und Schüler mehr zur Geschichte dieser einzigartigen Freifläche mitten in der Stadt, denn hinter den Stadt-Gärten, den Picknickwiesen und Skatebahnen verbirgt sich noch viel mehr. Mit seiner ersten schriftlichen Erwähnung im Jahr 1351 begann eine wechselvolle Geschichte. Der Spaziergang klärt auf über die Nutzung als militärischer Übungsplatz und Flugplatz, den Umbau zur Rüstungsstätte und die Wiedernutzung als Flugplatz und Eventfläche. Welche Nutzungsmöglichkeiten gibt es in der Zukunft für das Tempelhofer Feld?

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Tempelhofer Damm 1–7
12101 Berlin

Treffpunkt am Flughafen Tempelhof Bauteil GAT (Lageplan wird zur Verfügung gestellt)

Lehrplananbindung

Geografie
Geschichte

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk achten. Die Führung findet im Freien statt.


BMW Group Werk Berlin

© BMW AG, Peer Schröder

Werksführung | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 3 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S2.03

Berliner Luft füllt BMW Motorradreifen. Hinter einer historischen Backsteinfassade am Juliusturm in Spandau liegt die Geburtsstunde der BMW Motorräder. Die Geschichte des Standortes geht auf die Mitte des 18. Jahrhunderts zurück. Friedrich Wilhelm I. errichtete hier eine Gewehr- und Munitionsfabrik für die preußische Armee. Später übernahmen die Brandenburgischen Motoren Werke GmbH (Bramo) das Gelände und fertigten Flugmotoren. 1939 erwarben die Bayerischen Motorenwerke (BMW) das Werk, seit 1949 werden hier BMW Motorradteile produziert. Auf 22.000m² produzieren heute ca. 2000 Mitarbeiter täglich bis zu 800 Motorräder. Nach einem Überblick zur Geschichte des Standortes erleben die Schülerinnen und Schüler in der Werksführung die Faszination einer hochmodernen Fahrzeugproduktion. Sie erhalten einen Einblick in die Herausforderungen, die die Produktion in denkmalgeschützten Fabrikhallen mit sich bringt.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

BMW Group Werk Berlin
Am Juliusturm 14–38
13599 Berlin

Lehrplananbindung

Geschichte
Naturwissenschaften

Sonstige Hinweise

Es sind 4 km zurückzulegen. Der Weg auf dem Werksgelände ist teilweise mit Treppensteigen verbunden und führt durch Außenbereiche. Die Teilnahme ist nur mit festem, geschlossenem Schuhwerk möglich.


Berliner Unterwelten e.V.

© Berliner Unterwelten e.V., Holger Happel

Führung „Tour F: Geschichtsspeicher Fichtebunker“ | Dauer 1,5 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin nach Vereinbarung
Angebotsnummer S2.04

Der Fichtebunker steht für rund 130 Jahre Berliner Stadtgeschichte. Bis in die NS-Zeit diente das 1883/84 als Gasometer errichtete Gebäude der städtischen Straßenbeleuchtung. 1940 wurde im Rahmen des „Bunkerbauprogramms für die Reichshauptstadt“ ein sechs Etagen umfassender „Mutter-Kind-Bunker“ mit einer drei Meter starken Abschlussdecke in den alten Gasometer eingebaut. Während der Bombennächte bot er zunächst 6.500 Müttern und Kindern eine sichere Schlafstätte, später drängten sich in seinem Inneren bis zu 30.000 Menschen. Im April 1945 wurde der Bunker von der Roten Armee besetzt. In der Nachkriegszeit diente er als Auffanglager, in der Kelleretage befand sich ein Gefängnis. In den 1950er Jahren wurden ein Altenheim und ein Obdachlosenasyl eingerichtet. Erst 1963 wurde der »Bunker der Hoffnungslosen« geräumt und diente fortan als Lager von Lebensmittelreserven für die Westberliner. Heute ist das Dach mit Lofts bebaut. Im Rahmen der Führung werden nicht nur Aufbau und Technik des denkmalgeschützten Bauwerks erläutert. Die Zeit des Bombenkriegs, die tragischen Schicksale der Kriegsgeflüchteten und Obdachlosen sind weitere Themen, die vermittelt werden.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Gasometer Fichtestraße (Fichtebunker)
Fichtestraße 6
10967 Berlin

Treffpunkt vor dem Gasometer

Lehrplananbindung

Geschichte
Politische Bildung
Sozial-/Wirtschaftswissenschaften

Sonstige Hinweise

Warme Kleidung wird – auch im Hochsommer – empfohlen und festes Schuhwerk vorausgesetzt. Maximal 25 Personen inklusive Begleitperson.


Berliner Wasserbetriebe

© Berliner Wasserbetriebe, Joachim Donath

Führung „Unsere Welt des Wassers“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin nach Vereinbarung nach den Sommerferien
Angebotsnummer S2.05

Woher kommt eigentlich das Berliner Trinkwasser und was geschieht mit ihm nach Gebrauch? Neun Wasserwerke versorgen Berlin mit Trinkwasser. Sie fördern Grundwasser, das Schritt für Schritt aufbereitet wird. Sechs Klärwerke reinigen das Abwasser mechanisch und biologisch, bevor es sauber in die Spree oder die Havel fließt. Unsere Führungen in den Klärwerken oder im Museum im Alten Wasserwerk in Friedrichshagen bieten einen Blick hinter die Kulissen der Berliner Wasserwirtschaft. Gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern können Sie überlegen, ob sie ein Klär- oder Wasserwerk der Berliner Wasserbetriebe besichtigen möchten.

Infos und Anmeldung

Berliner Wasserbetriebe
Tel.: 030/8644-6393

Veranstaltungsort

Nach Vereinbarung ein Klär- oder Wasserwerk der Berliner Wasserbetriebe.

Lehrplananbindung

Naturwissenschaften

Sonstige Hinweise

Bitte auf festes Schuhwerk achten.


Computermuseum der HTW Berlin

© bzi, Lea Gleisberg

Führung „Als die Monitore noch grün waren“ | Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung ab 10:00 Uhr
Angebotsnummer S2.06

Wie hieß doch gleich der Film mit dem Dings? Google gefragt – dort wird das Ergebnis in kürzester Zeit aus den Datenbanken rausgesucht. Aber wie war das früher, als es noch keine Laptops für jedermann, kein Internet und keine Handys gab? Technische Hilfsmittel gab es auch damals schon, nur sahen sie ganz anders aus, als wir sie heute kennen. So waren die Monitore beispielsweise grün. Im Computermuseum der HTW Berlin werden den Schülerinnen und Schüler einige der alten Hilfsmittel und Geräte vorgeführt, sie können diese anfassen und selbstverständlich auch ausprobieren.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

HTW Berlin
Campus Wilhelminenhof
Gebäude C | Raum C 610
Wilhelminenhofstraße 75A
12459 Berlin

Lehrplananbindung

Naturwissenschaften
Informatik
Mathematik


Deutsches Technikmuseum

Führung „Das Internet ist keine Wolke“ | Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarungen bis Mai und dann wieder nach den Berliner Sommerferien
Angebotsnummer S2.07

Musik auf den Ohren, Filme streamen, mit dem Messenger texten oder Selfies posten – wir sind immer und überall im Netz. Wie funktioniert das eigentlich? Und spielt sich das alles in der »Cloud« ab? Die Grundlage für den immensen Datenaustausch ist ein dichtes, die Welt umspannendes Netz aus elektronischer Hardware wie Kabel, Antennen und Router. In der Führung erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie diese Technik aufgebaut ist.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Deutsches Technikmuseum
Treffpunkt Eingangsbereich Ladestraße
Zugang über Möckernstraße 26
10963 Berlin

Lehrplananbindung

Informatik
Physik


Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

© Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Matthias Steffen

Workshop „Vorbereitung einer Schüler*innenselbstführung“ | Dauer 4 Std.
Geeignet ab Klasse 11
Termin am 05.06.2019 von 9:30 bis 13:30 Uhr und weitere Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S2.08

In Kleingruppen erforschen die Schülerinnen und Schüler selbstständig auf dem Gelände und in den Ausstellungen Aspekte der NS-Zwangsarbeit: Welche Geschichte hat das Lager? Wie wurden Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter rekrutiert? Wie sah ihr Lebens- und Arbeitsalltag aus? Was geschah bei Luftangriffen? Wie wurden Fluchten geahndet? Welche Überlebensstrategien und Freiräume schafften sich die Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter? Materialmappen unterstützen die Arbeit. Die Ergebnisse werden anschließend in einer Selbstführung präsentiert.

Infos und Anmeldung

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit
Frau Eva Kuby
Tel.: 030/639 02 88-27 oder -21

Veranstaltungsort

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit
Britzer Str. 5
12439 Berlin

Lehrplananbindung

Geschichte
Politische Bildung


Energie-Museum Berlin

Schüler untersuchen die Kabelsammlung des Museums | © bzi, Juste Cizeikaite

Führung „Wie kommt der Strom eigentlich in die Steckdose?“ | Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin am 04.09.2019 oder 18.09.2019 von 10:00 bis 11:00 Uhr
Angebotsnummer S2.09

Die Teilung der Stadt nach 1945 machte ab 1952 aus West-Berlin eine „Strominsel“. Am Kraftwerkstandort Steglitz entstand die weltweit größte Batteriespeicheranlage. Nach dem Anschluss des West-Berliner Netzes ans westeuropäische Verbundnetz 1994 erhielt deren Gebäude ab 2001 eine neue Funktion als Energie-Museum. Mit profunder Fachkenntnis präsentieren die ehrenamtlichen Mitarbeiter spannende Geschichten zu über 5000 Objekten aus den Bereichen: Kraftwerkstechnik, Netztechnik, Schutztechnik, Mess- und Rechentechnik, Kommunikationstechnik, Arbeitssicherheit, Öffentliche Beleuchtung und Anwendungstechnik.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Energie-Museum Berlin
Teltowkanalstraße 8
12427 Berlin

Lehrplananbindung

Naturwissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik

Sonstige Hinweise

Bestimmte Schwerpunktsetzungen in der Führung sind nach Absprache möglich.


Flughafen Tempelhof

© Tempelhof Projekt GmbH

Führung „Der Flughafen Tempelhof – damals und heute“ |
Dauer 1,5 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S.2.21

Die Führung vermittelt den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung des Flughafen Tempelhofs zu seiner aktiven Zeit und zeigt was der Standort heute zu bieten hat. Nach einem kurzen historischen Überblick steht die neuere Geschichte des Flughafens, die Stilllegung, der Masterplan und der Volksentscheid im Vordergrund. Anschließend geht es um die brandaktuellen Planungen – das Towerprojekt, große Events und der geplante Umzug des AlliiertenMuseums in den Hangar 7.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Tempelhofer Damm 1–7
12101 Berlin

Treffpunkt am Flughafen Tempelhof Bauteil GAT (Lageplan wird zur Verfügung gestellt)

Lehrplananbindung

Geschichte
Sozial-/Wirtschaftswissenschaften

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk achten. Die Führung findet zum Teil im Freien statt.


Geschichtswerkstatt Tegel

© Andreas Süß

Spaziergang mit Gespräch „Aufstieg und Fall des Borsigwerkes“ | Dauer 2,5 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung nach den Berliner Sommerferien
Angebotsnummer S2.10

Das Borsigwerk in Tegel wurde von 1896 bis 1898 nach modernsten Gesichtspunkten gebaut, mit Eisenbahnanschluss und Hafen. Bald konnte die Firma ihre Lokomotiven in alle Welt exportieren, expandierte aber vor allem mit Rüstungsgütern im Ersten Weltkrieg. Auch andere Produkte, wie Gefrieranlagen, Dampfturbinen und Anlagen für die Chemie-Industrie genossen einen guten Ruf. Ab 1925 nahm die Überschuldung rasch zu, die 1931 zum Konkurs führte. Noch heute beeindrucken zahlreiche Bauten aus verschiedenen Epochen

Infos und Anmeldung

Geschichtswerkstatt Tegel
Meinhard Schröder
Tel.: 030/4374-5207

Veranstaltungsort

U-Bhf. Borsigwerke
Berliner Str. 27
13507 Berlin

Treffpunkt am Borsigtor

Lehrplananbindung

Geschichte
Politische Bildung
Sozial-/Wirtschaftswissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik

Sonstige Hinweise

In Absprache mit dem Referenten können vorbereitende Rechercheaufgaben für die Schülerinnen und Schüler vergeben werden.


Industriesalon Schöneweide

© bzi, Lea Gleisberg

Rallye „Unter Strom“ | Dauer 3 Std.
Geeignet ab Klasse 9 | Angebot für 3 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S2.11

Es ist viel los in Oberschöneweide, dem einst hochmodernen "Chicago an der Spree", auch „historisches Silicon Valley" genannt. Heute führen High-Tech-Firmen und die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin die große Tradition am Standort fort. Auf der Suche nach einem Lösungswort erkunden die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Rallye eigenständig das ehemalige Gründerzentrum der Berliner Elektroindustrie. Dabei lernen sie die ehemalige Automobilfabrik kennen und erkunden verborgene Orte der Berliner Elektroindustrie. Schnelligkeit, Wissen und Teamgeist sind gefragt. Im Industriesalon Schöneweide gibt es abschließend eine Siegerehrung mit einer Überraschung für die Gewinnerinnen und Gewinner.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Industriesalon Schöneweide
Reinbeckstraße 9
12459 Berlin

Lehrplananbindung

Geschichte
Politische Bildung
Naturwissenschaften
Sozial-/Wirtschaftswissenschaften

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk achten. Es wird mindestens ein Smartphone pro Rallyegruppe benötigt.


KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin | AUSGEBUCHT

© Jürgen Sendel PICTUREBLIND

Workshop „Handwerk und Luxus“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin nach Vereinbarung, ab 10:00 Uhr (nicht am 14./17.06.2019)
Angebotsnummer S2.12

Die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin ist einer der ältesten noch produzierenden Gewerbebetriebe in Berlin. Die Geschichte der Firma, ihre Bedeutung für Berlin, aber auch das Material Porzellan und die Herausforderungen bei der Produktion des Luxusprodukts stehen im Mittelpunkt des Besuchs. In der Mitmach-Manufaktur fertigen die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Porzellan-Stück an. Im Rahmen einer Rallye durch die Ausstellung vertiefen sie die gewonnenen Kenntnisse eigenständig und erhalten Diskussionsanregungen für den Unterricht.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin
Wegelystr. 1
10623 Berlin

Treffpunkt am Schauarbeitsplatz in der Historischen Ringkammerofenhalle

Lehrplananbindung

Sozial-/Wirtschaftswissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Museum Kesselhaus Herzberge

© bzi, Florian Rizek

Führung durch das Kesselhaus | Dauer 1 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin nach Vereinbarung von 14:00 bis 15:00 Uhr
Angebotsnummer S2.13

Eingebettet zwischen Gewerbebauten und Hauptverkehrsstraße gleicht der Landschaftspark Herzberge einer Oase der Entschleunigung. Er beherbergt das Ende des 19. Jahrhunderts errichtete Gebäude-Ensemble des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge und das Kesselhaus Herzberge. In letzterem wurde rund 100 Jahre lang die notwendige Wärme – und bis 1925 auch Strom – produziert. Während der Führung im Kesselhaus werden die großformatigen Heizkessel aus drei Dampfkesselgenerationen besichtigt. Ganz im Sinne von „Technik zum Anfassen“ können die Schülerinnen und Schüler in das Innenleben der Kessel sehen und es wird deren Funktionsweise sowie der Transportweg der Kohle erläutert. In der medizinhistorischen Ausstellung wird die Geschichte der Heil- und Pflegeanstalt Herzberge und des Königin Elisabeth Hospitals präsentiert.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Museum Kesselhaus Herzberge
Herzbergstr. 79
10365 Berlin

Treffpunkt vor dem Haupteingang des Kesselhauses

Lehrplananbindung

Geschichte
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Museum Lichtenberg | AUSGEBUCHT

Spaziergang „Was macht eine Stadt zur Stadt? Lichtenberg entdecken“ | Dauer 1,5 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung
Angebotsnummer S2.14

Was braucht eine moderne Stadt, um eine Stadt zu sein? Verkehrswege, Schulen, Bibliotheken, ein Rathaus, ein Krankenhaus, eine Post, Strom- und Wasserwerke, ein Finanzamt, ein Gericht, ein Gefängnis. Oder weniger? Oder
mehr? Lichtenberg, das einst größte Dorf Deutschlands, wurde ab 1908 für zwölf Jahre eine eigenständige Stadt – gleich neben Berlin. Der Spaziergang wird durch historisches Bildmaterial ergänzt und kommt an (fast) allen Gebäuden vorbei, die Lichtenberg zur Stadt machten.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Treffpunkt

U-Bhf. Frankfurter Allee (Ausgang Möllendorffstraße)

Lehrplananbindung

Geografie
Geschichte
Politische Bildung
Sozial-/
Wirtschaftswissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.

© Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin, e.V., Andreas Schmidt

Führung „Das Alte Wasserwerk und die Auswirkung auf seine
Umgebung“ | Dauer 2,5 Std.
Geeignet ab Klasse 7 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung von 10:00 bis 12:30 Uhr
Angebotsnummer S.2.15

Das ehemalige Wasserwerk im Grunewald brachte ab 1873 bis zu seiner Stilllegung 1969 Trinkwasser in die Wohnungen des Berliner Westend. Im Rahmen der Führung gibt es spannende Informationen zur Dampfmaschine, den Sandfilteranlagen und dem akustisch interessanten Reinwasserspeicher. Die Führung endet in der interaktiven WasSerlebenausstellung. Dort geht es um das Thema Grundwasserabsenkung durch Trinkwassergewinnung und die Geomorphologie des Grunewalds. In der Sandbox (Augmented Reality) können die Schülerinnen und Schüler Landschaften mit virtuellem Wasser formen.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.
Teufelsseechaussee 22
14193 Berlin

Treffpunkt an der Kohlenschütte, Lehrkräfte melden sich bitte im Büro.

Lehrplananbindung

Geografie
Naturwissenschaften
Sozial-/Wirtschaftswissenschaften

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung, festes Schuhwerk, Sonnen- und ggf. Insektenschutz achten und Proviant mitbringen.


Saubere Zeiten e.V.

© Saubere Zeiten e.V.

Führung „Aus der Geschichte der Berliner Straßenreinigung
und Müllabfuhr“ | Dauer 1,5 Std.
Geeignet ab Klasse 11
Termine nach Vereinbarung ab 10:00 Uhr
Angebotsnummer S.2.16

Der Verein Saubere Zeiten e.V. sammelt Dinge zur Geschichte der Straßenreinigung und Müllabfuhr in Berlin und präsentiert diese auf dem Gelände des ehemaligen Garde Train Bataillons bzw. des denkmalgeschützten Werkstattgebäudes in Berlin-Tempelhof. Dazu werden historische Fahrzeuge und Technik originalgetreu restauriert und in Ausstellungen gezeigt. In einem kleinen Museum werden die Technologien der Straßenreinigung und Müllbeseitigung in einer Großstadt vorgestellt. Dabei wird der Bezug zur Gegenwart und zu den heutigen Methoden und Problemen aufgezeigt. Die gegenwärtige Ausstellung zeigt Fahrzeuge, Maschinen und Geräte der Winterdiensttechnik von 1920 bis 2000. Ein Highlight der Führung ist die Besichtigung eines Müllwagens von innen. Dort wird die Funktionsweise des Fahrzeugs deutlich.

Infos und Anmeldung

Saubere Zeiten e.V.
Herr Rieth
Tel.: 030/75 92-28 52

Veranstaltungsort

Saubere Zeiten e.V.
Ringbahnstr. 96
12103 Berlin

Lehrplananbindung

Geschichte
Sozial-/Wirtschaftswissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk achten. Die Führung findet zum Teil im Freien statt.


StattReisen Berlin | AUSGEBUCHT

Stadtspaziergang „Zwischen Industriekultur und Orient:
Der Beusselkiez in Moabit“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin nach Vereinbarung
Angebotsnummer S2.17

In den imposanten Fabrikhallen im Beusselkiez wird auch heute noch produziert, aber in den benachbarten Mietskasernen – einst das am dichtesten besiedelte Quartier Berlins – sind soziale Probleme unübersehbar. Kleine kreative Oasen bereichern neuerdings den einzigartigen Industriebezirk: Kultur im Straßenbahndepot, Bildung und Kinderfreizeit in einem Stadtschloss, arabische Kultur im Al-Diwan. Und wer weiß schon, dass von hier aus die Sängerin Nena ihre 99 Luftballons steigen ließ und die Neue Deutsche Welle durch die Republik rockte?

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Treffpunkt S-Bhf. Beusselstraße auf dem Bahnsteig

Der Spaziergang endet am ehemaligen Straßenbahndepot Wiebestraße.

Lehrplananbindung

Geografie
Geschichte
Politische Bildung

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk achten. Die Führung findet zum Teil im Freien statt.


StattReisen Berlin | AUSGEBUCHT

© bzi, Katharina Hornscheidt

Stadtspaziergang „Hallo Roter Wedding“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin nach Vereinbarung
Angebotsnummer S2.18

Der Stadtteilspaziergang führt durch den alten Arbeiterbezirk Wedding, der in den 1920er und 30er Jahren Schlagzeilen machte. Stationen sind unter anderem ein einsturzgefährdetes ehemaliges Obdachlosenasyl, die von ihrer Geschichte entsorgte Kösliner Straße sowie das ehemalige „rote Herz“ des Wedding – das heute noch einschüchternde Weddinger Amtsgericht. Der Spaziergang endet an den Überresten einer „Kafé-Küche“ im einstigen Vergnügungsviertel Gesundbrunnen.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Treffpunkt vor dem Gebäude von Bayer Schering Pharma am U-Bhf. Reinickendorfer Straße

Der Spaziergang endet am Brunnenplatz.

Lehrplananbindung

Geografie
Geschichte
Politische Bildung

Sonstige Hinweise

Bitte auf witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk achten. Die Führung findet zum Teil im Freien statt.


Stiftung Stadtmuseum Berlin | Märkisches Museum

Julius Jacob: Die Stadtbahnanlage an der Jannowitzbrücke, Berlin, um 1891 | © Stadtmuseum Berlin

Workshop „Schritt für Schritt zur Großstadt“ | Dauer 2 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 2 Schulklassen
Termine nach Vereinbarung Di-Fr ab 10:00 Uhr
Angebotsnummer S2.20

Anhand von Stadtmodellen und Alltagsobjekten vergleichen die Schülerinnen und Schüler das Leben in der vorindustriellen Stadt mit Phänomen von Wachstum und Modernisierung. Was braucht eine Stadt, um zu funktionieren? Was bedeutet der Fortschritt für das Arbeiten, das Wohnen und das tägliche Leben der Menschen? Auf Stadtplänen vollziehen die Jugendlichen die sprunghafte Entwicklung Berlins im 19. und 20. Jahrhundert nach. Im Museumslabor entwerfen sie selbst Pläne, auf denen alle wichtigen Aspekte und Ideen für eine moderne Stadt ihren Platz finden.

Infos und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Märkisches Museum | Stiftung Stadtmuseum Berlin
Am Köllnischen Park 5
10179 Berlin

Lehrplananbindung

Geografie
Geschichte
Wirtschaft-Arbeit-Technik


Stadtgeschichtliches Museum Spandau

Exerzierhalle / Stadtgeschichtliches Museum Spandau, Foto: dotgain

Workshop „Spandau – Festung, Militärstadt und Rüstungsindustrie“
| Dauer 4 Std.
Geeignet ab Klasse 11 | Angebot für 1 Schulklasse
Termin am 02.09.2019 und ggf. nach Vereinbarung
Angebotsnummer S2.22

Die Geschichte Spandaus ist geprägt durch ihre militärische Bedeutung und die Entwicklung der Rüstungsindustrie. Ausschlaggebend war der Bau einer Festung in der Mitte des 16. Jahrhunderts – der Zitadelle. In einem spannenden Workshop erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblick in die Pulverkammer, erforschen die Geschichte hinter den Waffen der Exerzierhalle und beleuchten die Entwicklung und Bedeutung der Rüstungsindustrie vor Ort. Welche Wege haben die Kanonen hinter sich? Unter welchen Bedingungen wurden sie gefertigt? Welche Parallelen gibt es zum globalen Waffenhandel von heute? Die Ergebnisse werden in Kleingruppen erarbeitet und in der Ausstellung präsentiert.

Info und Anmeldung

Berliner Zentrum Industriekultur
Hannah Buchholz
Tel.: 030/50 19-38 05

Veranstaltungsort

Stadtgeschichtliches Museum Spandau
Zitadelle
Am Juliusturm 64
13599 Berlin

Lehrplananbindung

Geschichte
Politische Bildung


Projekt | denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule

© Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Roland Rossner

Das Schulprogramm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
Geeignet ab Klasse 5 Projektlaufzeit: ein Schuljahr, Bewerbung bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Ein Baudenkmal entdecken, historische Gärten und Parks erkunden oder eine UNESCO-Welterbestätte kennen lernen – sich intensiv mit Zeugnissen der Vergangenheit auseinandersetzen und so deren Wert und Bedeutung kennen und schätzen lernen – das ist die Idee von denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule, dem Schulprogramm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Im Rahmen von „denkmal aktiv“ fördert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz schulische Projekte zu den Themen Kulturerbe und Denkmalschutz. Ziel der Initiative, die 2002 unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission ins Leben gerufen wurde, ist es, das Bewusstsein junger Menschen im Rahmen von landes-, regional- und lokalgeschichtlichen Projekten für das kulturelle Erbe zu sensibilisieren und zugleich Möglichkeiten aufzuzeigen, sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen zu engagieren. Schulen, die an „denkmal aktiv“ teilnehmen möchten, bewerben sich mit einer Projektidee.

Teilnahme

Teilnahmeberechtigt sind weiterführende Schulen, Grundschulen mit den Klassen 5 und 6 sowie Einrichtungen der Lehreraus- und -fortbildung. Die Schulen, die durch eine Jury zur Teilnahme an „denkmal aktiv“ ausgewählt werden, werden von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und ihren Partnern mit jeweils rund 2.000 Euro für die Durchführung der Projekte unterstützt.

Bewerbungszeitraum zur Teilnahme im Schuljahr 2018/19

18. März 2019 – 20. Mai 2019
Ausschreibungs- und Bewerbungsunterlagen ab dem 18. März 2019 unter: www.denkmal-aktiv.de

Weitere Informationen und Kontakt

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Dr. Susanne Braun
Schlegelstraße 1
53113 Bonn
Tel.: 0228/90 91-450

Materialien

Die von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz herausgegebenen „Arbeitsblätter für den Unterricht zu den Themen Kulturerbe und Denkmalschutz“ bieten einen Einstieg in das thematische Spektrum sowie zahlreiche Ansätze, die themenbezogene Projektarbeit mit dem Unterricht zu verbinden.

Die Unterrichtsmaterialien können kostenfrei angefordert werden.


Hinweise zur Teilnahme

Hier auf der Webseite des Berliner Zentrum Industriekultur finden Sie eine Übersicht zu freien/ausgebuchten Veranstaltungen. Wir bemühen uns, die Darstellung aktuell zu halten.

Allgemeines
Das Programm richtet sich an Schulklassen ab Klasse 4 sowie an Kinder- und Jugendgruppen außerschulischer Träger aller Altersgruppen ab circa 10 Jahren.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Den begleitenden Lehrkräften obliegt die Aufsichtspflicht. Es gelten die örtlichen Sicherheitsbestimmungen, den Anweisungen des Veranstalters ist unbedingt Folge zu leisten. Jede Haftung wird ausgeschlossen.

Das Berliner Zentrum Industriekultur (bzi) übernimmt die Teilnahmegebühren für die Schülerinnen und Schüler. Auch die Begleitpersonen erhalten freien Eintritt. Die Kosten für An- und Abreise tragen die Schulen/die Schülerinnen und Schüler selbst. Auf Antrag können Fahrtkosten ganz oder anteilig erstattet werde. Die Förderung ist begrenzt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Hannah Buchholz, Tel.: 030/50 19-38 05 oder kontakt@industriekultur.berlin.

Wichtig: Stornierungen bitte bis spätestens 10 Tage vor dem Veranstaltungstag. Bei Nichterscheinen am Tag der Veranstaltung behalten wir uns vor, die Schule im kommenden Jahr vom Programm auszuschließen sowie die entstandenen Kosten des Veranstalters in Rechnung zu stellen.

Wir sind bemüht, unser Programm stetig zu verbessern. Deshalb werden wir einige Veranstaltungen vor Ort durch begleitende Beobachtung evaluieren.

Unser Angebot ist kostenfrei, aber nicht umsonst. Mit Teilnahme erklären Sie sich bereit, im Nachgang unseren Evaluationsbogen für Lehrerinnen und Lehrer auszufüllen.

Buchung
Alle Angebote sind begrenzt verfügbar und – sofern nicht anders angegeben – für eine Schulklasse/Gruppe ausgelegt. Wir bitten um Verständnis, dass maximal zwei Buchungen pro Klasse und fünf Buchungen pro Schule möglich sind.

Sie können per E-Mail unter kontakt@industriekultur.berlin oder telefonisch unter Tel.: 030/50 19-38 05 buchen.

Bitte geben Sie dabei folgende Informationen an:
- Name, Vorname
- Telefonnummer (mobil für Notfälle am Tag der Veranstaltung)
- E-Mail-Adresse
- Schulname
- Schulanschrift
- Klasse
- Anzahl der Schülerinnen und Schüler
- Anzahl der erwachsenen Begleitpersonen (i.d.R. 2 pro Klasse)
- Wunschprogramm und Wunschtermin
- Weitere Hinweise

Diese Informationen werden, so Sie nicht direkt beim Veranstalter buchen, zur optimalen Vorbereitung des Programms von uns an diesen übermittelt. Sie erhalten - spätestens drei Wochen vor dem Termin - eine schriftliche Buchungsbestätigung von uns. Diese enthält Informationen zum Treffpunkt und die Kontaktdaten eines Ansprechpartners vor Ort.

Änderungen vorbehalten

Buchungsformular


social media

Partner und Förderer