Vortragsreihen

Das bzi ist immer auf der Suche nach neuem Wissen zu Bauten, Gegenständen und Geschichten. Die Ergebnisse unserer Recherchen versuchen wir so in unseren Vortragsreihen aufzubereiten, dass sie sowohl für das Fachpublikum interessant als auch für die Allgemeinheit verständlich sind.

Start der neuen Vortragsreihe:
voraussichtlich Ende 2021

Industriekultur in Berlin: Potenziale und Strategien für Stadtentwicklung und Zivilgesellschaft

Installation „Futuring am Schornstein“ von Eva & Adele auf der Bötzow Brauerei. | © Foto: Andreas Muhs

In Berlin sind seit den 1990er Jahren überdurchschnittlich viele Orte und Bauten der Industriekultur wiederentdeckt und umgenutzt worden. Nach den großen Verlusten im Zweiten Weltkrieg und nach der Wende hat die Berliner Situation damit im Vergleich mit den meisten anderen Regionen der Industriekultur eine außergewöhnliche Entwicklung genommen. Abriss oder Verfall sind hier eher die Ausnahmen. Doch der Stellenwert der Reaktivierung von Berliner Industriekultur im Hinblick auf Stadtentwicklung und soziale Kulturen ist bisher nur in Einzelfällen analysiert und gewürdigt worden.

weiterlesen

Die Rekonstruktion der unterschiedlichen Strategien der Umnutzung und die Auswertung der Erfahrungen der letzten dreißig Jahre stehen im Zentrum der Vortragsreihe. Diskutiert werden dabei einerseits die Erhaltungsmotivationen der Akteure und die Nutzungsmöglichkeiten industriekultureller Artefakte vor dem Hintergrund von Denkmalpflege, Geschichtskultur und Erinnerungsarbeit. Andererseits werden auch die vielfältigen Potenziale dieser Strategien der Umnutzung für zukünftige gesellschaftliche, wirtschaftliche und bauliche Entwicklungen in der Stadt sichtbar gemacht.

Im Zentrum der neuen Vortragsreihe steht die Frage, was die Strategien und die Produkte der Umnutzung für das soziale Geschehen in der Stadt bedeuten. Wie ist die heutige Ressource Industriekultur zu bewerten, jenseits von Adressenbildung und hochpreisiger Vermarktung? Mit der Veranstaltungsreihe wollen wir den Impulsen nachspüren, die unterschiedliche Akteure mit der Rekonstruktion und Neunutzung des industriellen Erbes der Stadtgesellschaft und für eine nachhaltige Stadtentwicklung geben können.

show less

Frühere Vortragsreihen

Berlin 1920-2020: Die Wiederentdeckung der Industriekultur

Von Herbst 2017 bis Januar 2019

Ort: Deutsches Technikmuseum

Der Osthafen hat in den letzten Jahren ein neues Aussehen bekommen. | © Foto: Andreas Muhs

Berlin ist die deutsche Stadt der Industriekultur. Die Gründung des städtischen Großraums Berlin im Jahre 1920 reagierte unmittelbar auf die industriellen und technischen Dynamiken des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Die Industriekultur hat damit die Geschichte Berlins als Planungs- Lebens- und Politikraum entscheidend geprägt.

Industriekultur ist auch heute ein wichtiger Faktor der wirtschaftlichen, touristischen und kreativen Stadtentwicklung. Welches Potenzial verbirgt sich hinter dem schillernden Begriff der Industriekultur und wie kann die Stadt dieses Potenzial in Zukunft nutzen?
Die Vortragsreihe „Berlin 1920-2020: Die Wiederentdeckung der Industriekultur“ diskutiert die vielfältigen Verbindungen von Stadt und Industriekultur im internationalen Vergleich. Die Beiträge stellen Bezüge zu unterschiedlichen Städten und Regionen her und versuchen den sichtbaren und unsichtbaren, den vergessenen und neu entdeckten Spuren der Industriekultur nachzuspüren. Von technologischen Innovationen, Gründergeist und Pionieren, über umgenutzte Industriestätten bis hin zum touristischen Routenthema – dies alles erzeugt interessante Referenzpunkte zu unserer Gegenwart in Berlin.

Die Vortragsreihe fand von Herbst 2017 bis Januar 2019 im Deutschen Technikmuseum in Berlin statt. Sie wurde veranstaltet vom Berliner Zentrum Industriekultur (bzi) und unterstützt vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) Bezirksverein Berlin-Brandenburg e.V. sowie dem Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Reihe war Teil von Sharing Heritage, dem Programm zum Europäischen Kulturerbejahr 2018.

Auch nach dem Ende der Vortragsreihe bleibt das Thema für das bzi aktuell. Die vielfältigen Aspekte und Bezüge der Industriekultur, welche die Vorträge der Reihe beleuchteten, sind Anfang 2020 als Publikation mit dem Titel „Metropole Berlin. Die Wiederentdeckung der Industriekulturer“ erschienen.

Download Faltblatt zur Vortragsreihe