Versteckt im Armaturenbrett, mit gefälschtem Pass oder durch einen Tunnel: Tausende Menschen versuchten aus der DDR zu flüchten. Zwischen 1961 und 1970 verhalf Burkhart Veigel 650 Menschen in die Freiheit. In seinen Vorträgen bei den Berliner Unterwelten berichtet der Zeitzeuge im Gespräch von seinen spektakulären Aktionen. Für sein Buch „Wege durch die Mauer – Fluchthilfe und Stasi zwischen Ost und West“ führte er etwa 100 Interviews mit Flüchtlingen und Fluchthelfer:innen, aber auch mit ehemaligen Mitgliedern der Stasi.