JuniorRoute

Grundschule

Hier finden Sie Führungen und Workshops zur Industriekultur für Schulklassen und Gruppen der Jahrgangstufen 1 bis 6.

Wir nehmen weiterhin Vormerkungen für die Angebote unserer JuniorRoute entgegen. Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der COVID-19 Pandemie alle Angebote unter Vorbehalt ankündigen.

Viele Angebote sind schon wieder buchbar. Die Programme werden unter den Hygiene- und Schutzauflagen unserer Partner-Einrichtungen durchgeführt.

Schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir prüfen gerne für Sie, ob das von Ihnen gewünschte Angebot derzeit durchführbar ist. Manche Inhalte lassen sich auch in die Schule verlegen. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

E-Mail

  • ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory & kleine baumeister

    Workshop »Der Pfefferberg - ein Industrieareal aus Backstein im Wandel« 

    AEDES kleine Baumeister Kinder Workshop
    Beim Workshop auf dem Pfefferberg bauen die Kinder kleine Fassaden aus Backstein. | © ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory

    Gemeinsam entdecken die Schüler:innen den Pfefferberg. Beispiele früherer und heutiger Nutzung und ein Blick ins Innere der Gebäude zeigen den historischen Wandel des Areals aus rotem Backstein. Auch städteplanerische Aspekte des Ortes – früher Randlage, heute Innenstadtgebiet – sind anhand von Kartenmaterial gemeinsam zu erforschen. Die Definition einer „industriellen Nutzung“ ist dabei ebenso ein Thema, wie der heutige kulturelle Schwerpunkt des Pfefferbergs. Durch objektforscherische Anteile und den Besuch der Ausstellung im Aedes Architekturforum nähern sich die Schüler:innen der Backsteinarchitektur und werden selbst kreativ.

    Infos und Anmeldung

    Berliner Zentrum Industriekultur
    Jula Kugler
    Tel.: 030/50 19-38 05
    kontakt[at]industriekultur.berlin

    Veranstaltungsort

    ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory
    Christinenstraße 18/19
    10119 Berlin-Prenzlauer Berg

    Lehrplananbindung

    Gesellschaftswissenschaften
    Sachunterricht

    Dauer

    2 Std.

    Anbieter

    ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory & kleine baumeister
    www.kleinebaumeister.de

    Art des Angebots

    Workshop

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen

    Barrierefreiheit

    Barrierefrei zugänglich/Rollstuhl gerecht

    Angebotsnr.

    GS.01a

  • ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory & kleine baumeister

    Workshop »Wie entsteht eine Stadt? Eine kreative Forschungsreise« 

    AEDES kleine Baumeister Kinder Workshop
    Beim Workshop auf dem Pfefferberg bauen die Kinder kleine Fassaden aus Backstein. | © ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory

    Gemeinsam erforschen Schüler:innen anhand der jeweils aktuellen Ausstellung im Aedes Architekturforum, wie Stadtplanung funktioniert und was Architektur in ihren vielfältigen Erscheinungsformen für uns bedeutet. Karten-material, Skizzen, Zeichnungen und Modelle helfen dabei abstrakte Stadtentwicklungsprozesse zu verstehen und werden zum Ausgangspunkt für eigene kreative Auseinandersetzung mit dem Thema. Am Ende des Workshops nimmt jedes Kind ein selbstgestaltetes Leporello mit nach Hause.

    Infos und Anmeldung

    Berliner Zentrum Industriekultur
    Jula Kugler
    Tel.: 030/50 19-38 05
    kontakt[at]industriekultur.berlin

    Veranstaltungsort

    ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory
    Christinenstraße 18/19
    10119 Berlin-Prenzlauer Berg

    Lehrplananbindung

    Gesellschaftswissenschaften
    Sachunterricht

    Dauer

    2 Std.

    Anbieter

    ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory & kleine baumeister
    www.kleinebaumeister.de

    Art des Angebots

    Workshop

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen

    Barrierefreiheit

    Barrierefrei zugänglich/Rollstuhl gerecht

    Angebotsnr.

    GS.01b

  • Industriesalon Schöneweide

    Rallye »Hochspannung« 

    Jugendliche Rallye Industriesalon Oberschöneweide
    Die Rallye "Hochspannung" führt durch die Elektropolis Oberschöneweide. | © bzi, Foto: Juste Cizeika

    Es ist viel los in Oberschöneweide, dem einst hochmodernen „Chicago an der Spree“! High-Tech-Firmen und die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin führen heute die lange Tradition am Standort fort. Während der Hochspannungsrallye begeben sich die Schüler:innen auf Entdeckungsreise über das Gelände des ehemaligen Transformatorenwerkes Oberschöneweide.

    Die spannende Tour beginnt im Industriesalon Schöneweide mit einer kleinen Einführung zum Thema Elektrizität und der Geschichte der Elektroindustrie. Anschließend begeben sich die Schüler:innen mit verschiedenen Materialien und ihren Smartphones auf Entdeckungstour. Die Rallye erfordert Schnelligkeit, Wissen und Teamarbeit. Im Industriesalon wartet abschließend eine Überraschung auf die Teilnehmenden.

    Infos und Anmeldung

    Berliner Zentrum Industriekultur
    Jula Kugler
    Tel.: 030/50 19-38 05
    kontakt[at]industriekultur.berlin

    Veranstaltungsort

    Industriesalon Schöneweide
    Reinbeckstr. 9
    12459 Berlin-Schöneweide

    Lehrplananbindung

    Gesellschaftswissenschaften
    MINT-Fächer

    Dauer

    2 Std.

    Anbieter

    Industriesalon Schöneweide
    www.industriesalon.de

    Art des Angebots

    Führung

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen

    Barrierefreiheit

    Barrierefrei zugänglich/Rollstuhl gerecht.

    Angebotsnr.

    GS.09, S1.14a

    Sonstige Hinweise.

    Bitte auf witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk achten. Es wird mindestens ein Smartphone pro Rallye-Gruppe benötigt.

  • Historischer Hafen Berlin

    Führung »Berlin ist aus dem Kahn gebaut« 

    Historischer Hafen Berlin-Brandenburg
    Im Historischen Hafen ist anfassen erlaubt, aber es könnte ölige Finger geben. | © Berlin-Brandenburgische Schifffahrts-gesellschaft e.V. Historischer Hafen

    In Sichtweite des Fernsehturmes liegt ein Kahn. In der dortigen Ausstellung erzählen Winden, Steuer, Schäkel und Staken alles über die Berliner Schifffahrtsgeschichte. Als Berlin Anfang des 19. Jahrhunderts zur Großstadt wurde, kamen fast alle Ziegel und Balken zum Bauen über das Wasser – von den Ziegeleien rund um Berlin.

    Die Schüler:innen besuchen die original erhaltene Kajüte des Matrosen, dürfen sich an einer mit Ziegeln beladenen Schurre versuchen und können eine Bibel bestaunen, welche die letzte deutsche Kaiserin den Schiffern schenkte. Auf dem Flaggschiff „Andreas“, dem größten noch erhaltenen Dampfschlepper Europas, sorgt eine echte Dampfmaschine für PS. Anfassen ist erlaubt, aber es könnte ölige Finger geben.

    Zum Abschluss erhalten die Schüler:innen eine kleine Knotenschulung – denn Knoten verbinden und das kann man im Leben immer gebrauchen. Knoten und Leinen können zum Weiterüben mit nach Hause genommen werden. Im Anschluß kann das selbst mitgebrachte Picknick an Bord verzehrt werden.

    Infos und Anmeldung

    Alexander Bojanowsky
    Tel.: 0170 314 3626
    treasurer-bbsgev[at]t-online.de

    Veranstaltungsort

    Berlin-Brandeburgische Schifffahrtsgesellschaft e.V.
    Märkisches Ufer 24
    10179 Berlin-Mitte

    Lehrplananbindung

    Gesellschaftswissenschaften
    Sachunterricht

    Dauer

    1,5 Std.

    Anbieter

    Historischer Hafen Berlin
    www.historischer-hafen-berlin.de

    Art des Angebots

    Führung

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen

    Barrierefreiheit

    Nicht barrierefrei zugänglich.

    Angebotsnr.

    GS.08, S1.08

  • Naturschutzzentrum Ökowerk

    Führung »Erlebnistour durch das alte Wasserwerk« 

    Ökowerk im historischen Wasserwerk in Grunewald
    Das historische Wasserwerk Teufelssee, heute Ökowerk, liegt mitten im Grunewald. | © Naturschutzzentrum Ökowerk, Foto: Andreas Schmidt

    Wie tief ist der Sammelbrunnen? Gibt es ein Echo im Reinwasserspeicher? Bei der Führung durch das ehemalige Wasserwerk im Grunewald begeben sich die Schüler:innen auf die Suche nach Antworten zu diesen und weiteren spannenden Fragen.

    Seit 1873 bis zu seiner Stilllegung 1969 brachte das Wasserwerk Trinkwasser in die Wohnungen des Berliner Westend. Im Rahmen der Führung gibt es Informationen zur Dampfmaschine, den Sandfilteranlagen und dem akustisch interessanten Reinwasserspeicher. Die Führung endet in der interaktiven WasSerlebenausstellung. Dort geht es um das Thema Grundwasserabsenkung durch Trinkwassergewinnung und die Geomorphologie des Grunewalds. In der Sandbox können die Schüler:innen mittels Augmented Reality Landschaften aus virtuellem Wasser formen.

    Infos und Anmeldung

    Berliner Zentrum Industriekultur
    Jula Kugler
    Tel.: 030/50 19-38 05
    kontakt[at]industriekultur.berlin

    Veranstaltungsort

    Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.
    Teufelsseechaussee 22
    14193 Berlin-Grunewald

    Treffpunkt an der Kohlenschütte, Lehrkräfte melden sich bitte im Büro.

    Lehrplananbindung

    MINT-Fächer
    Sachunterricht

    Dauer

    2,5 Std.

    Anbieter

    Naturschutzzentrum Ökowerk e.V.
    Angebote für Schulen auf der Website des Ökowerks

    Art des Angebots

    Führung

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen
    Familien

    Barrierefreiheit

    Nicht barrierefrei zugänglich.

    Angebotsnr.

    GS.11

    Sonstige Hinweise.

    Bitte auf festes Schuhwerk, Sonnen-, Regen- und ggf. Insektenschutz achten und Proviant mitbringen.

  • Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM Berlin)

    Workshop »KPM für kleine Entdecker:innen« 

    KPM Mädchen Porzellan Workshop
    In der KPM Mitmach-Manufaktur arbeiten die Kinder mit Porzellan. | © KPM Berlin

    In den denkmalgeschützten Gewerbebauten mitten in der Stadt stellt die Königliche Porzellanmanufaktur seit über 250 Jahren Porzellan per Hand her. Aber was ist Porzellan überhaupt? Warum schrumpft es, wenn es gebrannt wird? Wie fühlt es sich in den unterschiedlichen Stadien der Produktion an? Spielerisch erkunden die Schüler:innen unter Anleitung das Material Porzellan und stellen ein eigenes Porzellanstück für die Klasse her.

    Infos und Anmeldung

    Berliner Zentrum Industriekultur
    Jula Kugler
    Tel.: 030/50 19-38 05
    kontakt[at]industriekultur.berlin

    Veranstaltungsort

    KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin
    Wegelystr. 1
    10623 Berlin-Tiergarten

    Treffpunkt an der Sitzgruppe in der Historischen Ringkammerofenhalle.

    Lehrplananbindung

    Sachunterricht

    Dauer

    1,5 Std.

    Anbieter

    KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin
    Website der KPM Erlebniswelt

    Art des Angebots

    Workshop

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen
    Familien

    Barrierefreiheit

    Barrierefrei zugänglich/Rollstuhl gerecht

    Angebotsnr.

    GS.10

    Sonstige Hinweise.

    Max. 16 Teilnehmende. Um Voranmeldung vier Wochen vor dem gewünschten Termin wird gebeten.

  • Saubere Zeiten e.V.

    Führung »Aus der Geschichte der Berliner Straßenreinigung und Müllabfuhr« 

    Müllwagen der BSR, Berliner Stadtreinigung
    Der Verein Saubere Zeiten e.V. sammelt Geräte, Maschinen und andere Objekte zur Geschichte der Straßenreinigung. | © Saubere Zeiten e.V.

    Der Verein Saubere Zeiten e.V. sammelt Geräte, Maschinen und andere Objekte zur Geschichte der Straßenreinigung und Müllabfuhr in Berlin. In den Ausstellungen auf dem Gelände des denkmalgeschützten Werkstattgebäudes in Berlin-Tempelhof stehen originalgetreu restaurierte historische Fahrzeuge und Technik. Ein kleines Museum stellt die Technologien der Straßenreinigung und Müllbeseitigung vor. Während der Führung lernen die Schüler:innen auch die heutigen Methoden und Problemen der Berliner Stadtreinigung kennen. Ein Highlight der Führung ist die Besichtigung eines Müllwagens von innen.

    Infos und Anmeldung

    Saubere Zeiten e.V.
    Herr Rieth
    Tel.: 030/75 92 28 52

    Veranstaltungsort

    Saubere Zeiten e.V.
    Ringbahnstr. 96
    12103 Berlin-Tempelhof

    Lehrplananbindung

    Gesellschaftswissenschaften

    Dauer

    1,5 Std.

    Anbieter

    Saubere Zeiten e.V.
    Website des Saubere Zeiten e.V.

    Art des Angebots

    Führung

    Geeignet für

    Schulklassen
    Familien
    Gruppen

    Barrierefreiheit

    Nicht barrierefrei zugänglich.

    Angebotsnr.

    GS.12, S1.20, S2.18

    Sonstige Hinweise.

    Bitte auf witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk achten. Die Führung findet z.T. im Freien statt.

  • Energie-Museum Berlin

    Führung »Wie kommt der Strom in die Steckdose?« 

    Blaue Erregermaschine im Energie-Museum
    Das Energie-Museum Berlin zeigt diverse Objekte der Erzeugung, Versorgung und Nutzung von Energie, darunter eine Erregermaschine der AEG. | © Energie-Museum Berlin

    In der Sammlung des Energie-Museums entdecken Schüler:innen historische Maschienen und Geräte aus Berliner Kraftwerken, die zur Erzeugung und Verteilung von elektrischer Energie eingesetzt wurden. Viele Geräte dürfen während der Führung unter fachkundiger Anleitung ausprobiert werden.

    Infos und Anmeldung

    Berliner Zentrum Industriekultur
    Jula Kugler
    Tel.: 030/5019 3805
    kontakt[at]industirekultur.berlin

    Veranstaltungsort

    Energie-Museum Berlin
    Teltowkanalstr. 9
    12247 Berlin-Steglitz

    Lehrplananbindung

    MINT-Fächer
    Sachunterricht

    Dauer

    2 Std.

    Anbieter

    Energie-Museum Berlin
    www.energie-museum.de

    Art des Angebots

    Führung

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen

    Barrierefreiheit

    Nicht barrierefrei zugänglich.

    Angebotsnr.

    GS.06, S1.11a

  • U-Bahn-Museum

    Führung »Die Arbeit einer U-Bahner:in im Wandel der Zeit« 

    Kinder in der Ausstellung im U-Bahn Museum Berlin zur JuniorRoute
    Die Ausstellung im U-Bahn Museum bietet viele Möglichkeiten zum Anfassen und Ausprobieren. | © bzi, Foto: Lea Gleisberg

    Die Berliner U-Bahn transportiert jährlich mehr als 580 Millionen Fahrgäste. Seit 1902 die ersten Züge der „Hoch- und Untergrundbahn“ durch die Stadt fuhren, hat sich viel verändert. Wie waren die Arbeitsabläufe der U-Bahner und U-Bahnerinnen in vordigitalen Zeiten und wie sahen die Fahrstände und Diensträume aus?

    Das Museum im historischen Stellwerk im U-Bahnhof Olympiastadion bietet eine authentische Umgebung, in der zahlreiche originale Exponate entdeckt und ausprobiert werden können. Thematischer Schwerpunkt der Führung ist das Berufsfeld der U-Bahner:in. Gemeinsam gehen die Schüler:innen der Frage nach, wie sich dieses im Laufe der Zeit verändert hat

    Infos und Anmeldung

    Berliner Zentrum Industriekultur
    Jula Kugler
    Tel.: 030/50 19-38 05
    kontakt[at]industriekultur.berlin

    Veranstaltungsort

    U-Bahn-Museum der Arbeitsgemeinschaft Berliner U-Bahn e.V.
    Rossiter Platz 11
    14052 Berlin-Charlottenburg

    Treffpunkt am Museumseingang im U-Bhf. Olympia-Stadion.

    Lehrplananbindung

    Sachunterricht

    Dauer

    1 Std.

    Anbieter

    U-Bahn-Museum
    Website des U-Bahn-Museums Berlin

    Art des Angebots

    Führung

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen
    Familien

    Barrierefreiheit

    Nicht barrierefrei zugänglich.

    Angebotsnr.

    GS.14a

  • U-Bahn-Museum

    Führung »Die Bedeutung des U-Bahn-Systems für die Stadt« 

    Kinder in der Ausstellung im U-Bahn Museum Berlin zur JuniorRoute
    Die Ausstellung im U-Bahn Museum bietet viele Möglichkeiten zum Anfassen und Ausprobieren. | © bzi, Foto: Lea Gleisberg

    Eine Großstadt wie Berlin ist ohne funktionierenden Öffentlichen Nahverkehr heutzutage undenkbar. Das Museum im historischen Stellwerk im U-Bahnhof Olympiastadion präsentiert in authentischer Umgebung die über 100-jährige Geschichte der Berliner U-Bahn. Thematischer Schwerpunkt der Führung ist die Bedeutung des U-Bahn-Systems für die Stadt und wie sich dieses im Laufe der Zeit verändert hat. So lernen die Schüler:innen die Geschichte der ersten elektrischen Straßenbahn kennen, die im Vorort Lichterfelde oberirdisch auf die Schienen gesetzt wurde und erfahren, wieso rasch die Idee entstand, solche Bahnen lieber unter der Erde fahren zu lassen.

    Infos und Anmeldung

    Berliner Zentrum Industriekultur
    Jula Kugler
    Tel.: 030/50 19-38 05
    kontakt[at]industriekultur.berlin

    Veranstaltungsort

    U-Bahn-Museum der Arbeitsgemeinschaft Berliner U-Bahn e.V.
    Rossiter Platz 11
    14052 Berlin-Charlottenburg

    Treffpunkt am Museumseingang im U-Bhf. Olympia-Stadion.

    Lehrplananbindung

    Sachunterricht

    Dauer

    1 Std.

    Anbieter

    U-Bahn-Museum
    Website des U-Bahn-Museum Berlin

    Art des Angebots

    Führung

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen

    Barrierefreiheit

    Nicht barrierefrei zugänglich.

    Angebotsnr.

    GS.14b

  • Deutsches Technikmuseum

    GPS-Rallye »Wie funktioniert GPS?« 

    Deutsches Technikmuseum, GPS-Rallye
    Die GPS-Rallye führt über das Gelände des ehemaligen Anhalter Güterbahnhofs. | © SDTB, Foto: C. Kirchner

    Die Schüler:innen begeben sich auf eine spannende GPS-Tour. Diese führt über das Gelände des ehemaligen Anhalter Güterbahnhofs. Sie lösen Rätsel, lernen mit GPS-Geräten umzugehen und sich eigenständig zu orientieren. Aber was bedeutet GPS eigentlich und wer hat es erfunden?

    Infos und Anmeldung

    Berliner Zentrum Industriekultur
    Jula Kugler
    Tel.: 030/5019-3805
    kontakt[at]industriekultur.berlin

    Veranstaltungsort

    Deutsches Technikmuseum
    Zugang über Möckernstraße 26
    10963 Berlin-Kreuzberg

    Lehrplananbindung

    Gesellschaftswissenschaften
    Sachunterricht

    Dauer

    3 Std.

    Anbieter

    Deutsches Technikmuseum
    Bildungsangebote des Deutschen Technikmuseum

    Art des Angebots

    Workshop

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen
    Familien

    Barrierefreiheit

    Eingeschränkt barrierefrei zugänglich.

    Angebotsnr.

    GS.05a, S1.09a

    Sonstige Hinweise.

    Bitte auf witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk achten.

  • Deutsches Technikmuseum

    Workshop »Papier schöpfen« 

    Mädchen beim Papierschöpfen im Technikmuseum Berlin
    Das Technikmuseum bietet verschiedene Workshops, wie beispielsweise Papierschöpfen an. | © SDTB, Foto: Musiol

    Wie wird Papier geschöpft? Die Schüler:innen nehmen in diesem Workshop selbst das Schöpfsieb in die Hand und fertigen unter Anleitung ihr eigenes Papier. Sie erfahren, welche Materialien zur Papierproduktion benötigt werden und weshalb das Herstellen von Papier eine wahre Kunst ist. Zudem diskutieren sie den nachhaltigen Umgang mit dem kostbaren Werkstoff.

    Infos und Anmeldung

    Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin
    Martin Schröder
    Tel.: 030/90 25-42 20

    Veranstaltungsort

    Deutsches Technikmuseum
    Trebbiner Str. 9
    10963 Berlin

    Treffpunkt in der Eingangshalle.

    Lehrplananbindung

    Gesellschaftswissenschaften
    Kunst
    Naturwissenschaften
    Sachunterricht

    Dauer

    3 Std.

    Art des Angebots

    Workshop

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen
    Familien

    Barrierefreiheit

    Eingeschränkt barrierefrei zugänglich.

    Angebotsnr.

    GS.05b

  • Deutsches Technikmuseum

    Workshop »Texte setzen und drucken« 

    Junge druckt im Technikmuseum
    Im Deutschen Technikmuseum können sich Kinder beim Setzen und Drucken versuchen. | © SDTB, C. Kirchner

    Wie werden Texte gesetzt und gedruckt? In der Lehrdruckerei können die Schüler:innen mit Druckerschwärze und beweglichen Lettern eigene Texte produzieren. Sie setzen sich mit dem historischen Druckerhandwerk auseinander und erfahren, wie die Erfindung von Johannes Gutenberg eine Medienrevolution auslöste. Im Unterricht hergestellte Linolschnitte können gerne mitgebracht und vor Ort gedruckt werden.

    Infos und Anmeldung

    Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin
    Herr Krämer
    Tel.: 030/90 25-42 18

    Veranstaltungsort

    Deutsches Technikmuseum
    Trebbiner Str. 9
    10963 Berlin

    Treffpunkt in der Eingangshalle.

    Lehrplananbindung

    Gesellschaftswissenschaften
    Kunst
    Sachunterricht

    Dauer

    3,5 Std.

    Art des Angebots

    Workshop

    Geeignet für

    Schulklassen
    Gruppen

    Barrierefreiheit

    Eingeschränkt barrierefrei zugänglich.

    Angebotsnr.

    GS.05c

    Sonstige Hinweise.

    Es wird mit Druckerfarbe gearbeitet! Schutzkittel stehen zur Verfügung, dennoch kann die eigene Kleidung schmutzig werden. Zur Reinigung der Hände wird Handwaschpaste bereitgestellt. Maximal 24 Teilnehmende.