BMW-Motorrad am Eingang zum BMW Werk
Arbeiter bei der Montage BMW Motorrad 1973
Arbeiter bei der Montage BMW Motorrad
Fabrikhallen BMW Motorrad Werk 1975
i

Erbaut
1914, 1928, 1937

Bauherr
Preußischer Militärfiskus, Siemens & Halske

Architekt
Hans Hertlein u.a.

Früher
Produktion von Gewehren, Flugmotoren, Motorrädern

Heute
BMW Group Werk Berlin

Ein ausgestelltes Motorrad weist den Weg zum BMW Group Werk Berlin. | © BMW AG, München (Deutschland)
Adresse

Am Juliusturm 14-38
13599 Berlin

Kontakt

Tel.: 089/38 21 57 50
info@bmw-besucherwesen.de
www.bmw-werk-berlin.de

Anfahrt

U-Bahn: U7 (Haltestelle Haselhorst)

Öffnungszeiten

Auf Grund der Corona-Pandemie finden 2021 keine Werksführungen statt.

Industriekultur erleben

Schauplätze

Best of

Produktion damals und heute

BMW-Motorradwerk

Motorräder aus Spandau

BMW Motorräder fahren mit Berliner Luft in den Reifen. 800 Motorräder laufen täglich im Motorradwerk der BMW Group in Berlin-Spandau vom Band. An Werktagen öffnen sich hier die Tore auch für Besucherinnen und Besucher, die bei den Werksführungen die Faszination hochmoderner Fahrzeugproduktion erleben.

Die Geschichte des Produktionsstandorts beginnt Mitte des 18. Jahrhunderts, als König Friedrich Wilhelm I. nahe der Zitadelle Spandau eine Gewehr- und Munitionsfabrik für die preußische Armee errichten lässt. 1928 entsteht dann auf einem Teil des Geländes das Flugmotorenwerk von Siemens & Halske. Mit der Ausgliederung aus dem Siemenskonzern firmiert das Werk ab 1936 als Brandenburgische Motoren Werke GmbH (Bramo). Die Bayerischen Motoren Werke (BMW) übernehmen schließlich ab 1939 das Gelände und die Produktion. Seit 1949 ist das Werk auf die Produktion von Motorradteilen spezialisiert und zwanzig Jahre später verlässt das erste komplett in Berlin hergestellte BMW Motorrad das Werk. Seitdem werden hier, in teilweise denkmalgeschützten Gebäuden, BMW-Motorräder für den Weltmarkt produziert.

Lesen Sie mehr zum Industriestandort West-Berlin nach 1945.